Mutmaßlicher Neonazi-Sprayer auf frischer Tat ertappt

Ein mutmaßlicher Sprayer aus der Neonazi-Szene ist in Hildburghausen von der Polizei auf frischer Tat ertappt worden. (Symbolfoto)
Ein mutmaßlicher Sprayer aus der Neonazi-Szene ist in Hildburghausen von der Polizei auf frischer Tat ertappt worden. (Symbolfoto)
Foto: Jan Woitas/dpa
  • Ein 37-Jähriger hat in Hildburghausen eine Bushaltestelle mit NS-Parolen vollgesprüht
  • Als die Polizei ihn in flagranti erwischt, will sich der mutmaßliche Neonazi im Gebüsch verstecken
  • Nachdem er geschnappt wird finden sich auch Nazi-Devotionalien in seiner Tasche

Ein mutmaßlicher Sprayer aus der Neonazi-Szene ist in der Nacht zum Sonntag in Hildburghausen von der Polizei auf frischer Tat ertappt worden. Gegen den Mann wurden mehrere Anzeigen gestellt.

Bushaltestelle mit NS-Parolen vollgesprüht

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ereignete sich der Vorfall kurz vor Mitternacht. Gegen 23.30 Uhr war der 37-Jährige gerade dabei, NS-Parolen auf die Scheiben einer Bushaltestelle in der Bahnhofsstraße zu sprühen. So war in großen roten Buchstaben der Schriftzug "Sieg Heil" zu lesen.

Nazi-Kult: Täter hat Devotionalien dabei

Als sich die Beamten näherten, versuchte der Täter sich im Gebüsch zu verstecken. Doch die Polizisten fanden den Mann und durchsuchten seine Tasche. Dabei wurden Nazi-Devotionalien gefunden und sichergestellt. Gegen den 37-Jährigen wurden Anzeigen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ausgefertigt.

ThSV Eisenach beendet Niederlagen-Serie

Christoph Jauernik, Trainer des ThSV Eisenach. (Archivfoto)
Christoph Jauernik, Trainer des ThSV Eisenach. (Archivfoto)
Foto: Imago / pmk
  • Nach einer beispiellosen Serie an Niederlagen hat der ThSV Eisenach endlich wieder einen Sieg eingefahren
  • Das Schlusslicht aus Thüringen gewann am Samstag beim HC Rhein Vikings mit 32:27
Mehr lesen