Nicht zu stoppen: Ladendiebe flüchten mit aller Gewalt

Zwei Männer wollten am Samstag Alkohol und andere Waren in einem Geschäft in Suhl stehlen. Als sie erwischt wurden, flüchteten sie und zerstörten dabei eine Ladentür. (Symbolfoto)
Zwei Männer wollten am Samstag Alkohol und andere Waren in einem Geschäft in Suhl stehlen. Als sie erwischt wurden, flüchteten sie und zerstörten dabei eine Ladentür. (Symbolfoto)
Foto: Imago / Bonn-Sequenz
  • Ladendiebe wollen Waren in Geschäft in Suhl stehlen
  • Als sie auffliegen, leisten sie Widerstand - Schäden am Laden
  • Polizei sucht mit Personenbeschreibung nach Tätern

Zwei Ladendiebe haben am Samstag in Suhl für erheblichen Sachschaden gesorgt. Als sie erwischt wurden, leisteten sie Widerstand und flüchteten. Nach ihnen wird nun gesucht, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Langfinger leisten Widerstand in Suhl

Der Vorfall ereignete sich gegen 19.15 Uhr. Die beiden Männer versuchten, Zigaretten, Alkohol und andere Waren aus einem Geschäft in der Würzburger Straße in Suhl zu entwenden. Doch die Täter wurden dabei ertappt. Eine Angestellte und ein Kunde wollten die beiden daran hindern, mit den Waren zu flüchten.

Ladentür geht zu Bruch - 1000 Euro Schaden

Doch die Diebe leisteten Widerstand. Dabei ging eine Glasschiebetür kaputt. Schließlich konnten die rabiaten Langfinger flüchten. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Personenbeschreibung der Ladendiebe

Der erste Täter ist etwa 1,70 Meter groß, wird auf Mitte 20 geschätzt und hat kurze schwarze Haare. Zum Zeitpunkt des Diebstahls trug er eine schwarz-dunkelgrüne Jacke. Sein Aussehen wurde als "südländisch" beschrieben.

Der zweite Täter wurde größer, auf etwa 1,80 Meter geschätzt, könnte auch Mitte 20 sein und hat ebenfalls kurze schwarze Haare. Außerdem trug er einen Vollbart. Bekleidet war er mit einer blauen Jacke mit Fellkragen, einem Pullover mit grünen Querstreifen und einer hellgrauen Jogginghose. Auch dieser Täter wurde als "südländischer Typ" beschrieben.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Nun ermittelt die Kripo. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer (03681) 32 14 66 entgegengenommen