Mordverdacht: Wer kennt den Toten mit den Wikinger-Tattoos?

Anhand der Tattoos auf dem in dem Schiefersee gefundenem Leichnam will die Polizei die Identität des toten Mannes klären.
Anhand der Tattoos auf dem in dem Schiefersee gefundenem Leichnam will die Polizei die Identität des toten Mannes klären.
Foto: Polizei
  • Taucher entdeckt Leiche in See bei Lehesten
  • Identität des Toten derzeit unbekannt
  • Polizei veröffentlicht Fotos von Tattoos des Leichnams

Zum letzten Tag des Jahres hat ein Hobbytaucher im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt eine furchtbare Entdeckung gemacht: In einem Schieferbruchsee fand der Mann einen Leichnam. Die Identität ist bisher noch nicht geklärt. Ein Tötungsdelikt kann nicht ausgeschlossen werden.

Fotos vom Körper des Toten

Polizei birgt männliche Leiche aus See bei Lehesten

Der Mann war am 31. Dezember gegen 11.30 Uhr im Webersloch bei Lehesten abgetaucht, als er den toten Mann entdeckte. Er informierte umgehend die Polizei, die mit Spezialkräften den Leichnam aus dem Gewässer barg.

Grausiger Fund im Webersloch

Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen

Seither versucht die Kripo Saalfeld die Identität des Toten zu klären. Dabei soll die die Veröffentlichung von Fotos der Tattoos des Unbekannten weiterhelfen. Die rechtsmedizinische Untersuchung zur Todesursache kann derzeit einen Tötungsdelikt nicht ausschließen. Details wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen.

Personenbeschreibung

  • Der Tote wird auf etwa 40 bis 45 Jahre geschätzt.
  • Er ist etwa 1,90 Meter groß,
  • hat eine schlanke Statur
  • und wiegt etwa 80 Kilogramm.
  • Der Mann hatte glattes, braunes und volles Haar und melierte Ansätze.
  • Außerdem trug er einen rötlichen Dreitagebart.

Kripo bittet um Zeugenhinweise

Wer kennt diesen Mann? Hinweise nimmt die Kripo Saalfeld unter Mobilfunk-Nummer (0170) 738 96 62 entgegen.