Mit 100 Sachen durch Arnstadt: Verfolgungsjagd im Drogenrausch

Am Mittwoch ist ein Mann vor einer Polizeikontrolle in Arnstadt geflüchtet. Er fuhr ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss das Auto seines Vaters. (Symbolfoto)
Am Mittwoch ist ein Mann vor einer Polizeikontrolle in Arnstadt geflüchtet. Er fuhr ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss das Auto seines Vaters. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • Verfolgungsjagd in Arnstadt
  • Mann fährt unter Drogeneinfluss Auto
  • Fahrer fegt mit 100 km/h durch die Innenstadt

Am Mittwoch ist ein Mann vor einer Polizeikontrolle in Arnstadt geflüchtet. Er fuhr ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss das Auto seines Vaters, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Mit über 100 km/h durch die Stadt

Die Beamten wollten den Fahrer am Mittwochnachmittag gegen 13.45 Uhr in der Ohrdurfer Straße kontrollieren. Der Mann beschleunigte jedoch plötzlich und fuhr mit "deutlich über 100 km/h" durch die Innenstadt, so der Bericht. Dabei ließ er alle anderen Verkehrsteilnehmer außer Acht. Er überholte trotz Gegenverkehr mehrfach andere Fahrzeuge, die seinetwegen stark bremsen und ausweichen mussten.

Fahrer ignoriert Polizei und beschleunigt

Die Polizei nahm sofort die Verfolgung auf. Mit Blaulicht und Sirenen jagten sie dem Mann Richtung Orstausgang hinterher. Der Fahrer bremste jedoch nicht ab, sondern wurde zwischen Arnstadt und Holzhausen noch einmal um 60 km/h schneller.

Kontrolle ergab Drogenmissbrauch

In Holzhausen hielt der Raser dann plötzlich an. Als die Beamten den Mann hinterm Steuer kontrollierten, stellten sie fest, dass dieser nicht nur ohne Führerschein, sondern auch unter Drogen den Wagen seines Vaters fuhr. Die Polizei veranlasste eine Blutentnahme und stellte die Fahrzeugschlüssel sicher. Ob der Vater von der Spritztour seines Sohnemannes wusste, ist nicht bekannt.

Auch bei Jenoptik? Warnstreiks in Thüringen gehen weiter

Die Beschäftigten von Jenoptik Industrial Metrology in Jena sind von der IG Metall zur Teilnahme am Warnstreik am Dienstag aufgerufen worden. (Symbolfoto)
Die Beschäftigten von Jenoptik Industrial Metrology in Jena sind von der IG Metall zur Teilnahme am Warnstreik am Dienstag aufgerufen worden. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • IG Metall will Warnstreiks für Metall- und Elektrobranche fortsetzen
  • Am Dienstag Ausstand in Gera, Jena und Arnstadt angekündigt
Mehr lesen