Betrunkener aus brennender Wohnung gerettet: Zwei Verletzte

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Sondershausen sind in der Nacht zum Freitag zwei Menschen verletzt worden. (Symbolfoto)
Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Sondershausen sind in der Nacht zum Freitag zwei Menschen verletzt worden. (Symbolfoto)
Foto: imago stock&people / imago/Eibner
  • Brand in einem Mehrfamilienhaus in Sondershausen
  • Bewohner und Polizist durch Rauchgase verletzt
  • Hoher Sachschaden an betroffener Wohnung

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Sondershausen (Kyffhäuserkreis) sind in der Nacht zum Freitag ein Polizist und ein Bewohner verletzt worden. Das teilte die Polizei im weiteren Tagesverlauf mit.

Menschen bei Brand in Sondershausen verletzt

Laut Bericht ist das Feuer gegen 1 Uhr in einem Wohnzimmer des Hauses in der Straße Vor dem Jechator ausgebrochen. Hierbei seien zwei Menschen leicht verletzt worden. Die Ursache für den Brand sei noch nicht ermittelt.

Alkoholisierter 20-Jähriger muss aus Wohnung gerettet werden

Ein 20-jähriger Hausbewohner, der den Notruf absetzte, war so stark alkoholisiert, dass er Hilfe benötigte, um die Wohnung zu verlassen. Ein Polizist hätte während des Einsatzes die Tür aufgebrochen und den jungen Mann gerettet. Der Freund und Helfer und der Bewohner wurden durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt. Der 20-Jährige hatte bereits gegen Mitternacht den Polizeiruf gewählt und Besuch von den Beamten erhalten, weil er sich über Ruhestörung beschwert hatte.

40.000 Euro Schaden an Mehrfamilienhaus

Die Feuerwehr habe die Flammen laut Bericht dann schnell unter Kontrolle bringen können. Beide Verletzte seien zur Behandlung ins Krankenhaus gekommen. Die betroffene Wohnung war nach dem Brand stark verrußt. Ob sie noch bewohnbar ist, ist unklar. Der Schaden am Haus wird auf 40.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.