Veröffentlicht inThüringen

Familiendrama von Altenfeld: Angeklagter gesteht Tötung zweier Söhne

altenfeld_familiendrama_dpa.jpg
Am Ort des Familiendramas tragen Bestatter am 15.06.2017 in Altenfeld (Thüringen) einen weißen Sarg für ein Kind aus dem Haus. Foto: Martin Schutt/dpa
  • Prozess wegen Familiendrama von Altenfeld
  • 28-Jähriger gesteht die Tat vor Gericht
  • Mann stach auf die eigenen drei Söhne ein

Im Prozess wegen des Mordes an zwei Kindern in Altenfeld (Ilm-Kreis) hat der angeklagte Vater die Tat gestanden. Er habe gemeinsam mit seinen Kindern sterben wollen, nachdem ihm klar geworden sei, dass er seine Frau und seine Familie verloren habe, hieß es in einer Erklärung, die sein Verteidiger am Dienstag vor dem Erfurter Landgericht verlas.

Archivaufnahmen: Grausiges Familiendrama in Altenfeld

Mann gesteht schwere Misshandlung

Der 28 Jahre alte Angeklagte gab über seinen Anwalt auch zu, wenige Tage vor dem Mord an den Kindern seine Ehefrau schwer misshandelt zu haben. Deshalb habe sie ihn gemeinsam mit den Kindern verlassen wollen.

Vater soll zwei seiner Söhne ermordet haben

Die Staatsanwaltschaft Erfurt wirft dem Vater unter anderem vor, im Sommer 2017 seine beiden damals elf Monate und vier Jahre alten Söhne mit einem Küchenmesser ermordet zu haben. Auch auf seinen dreijährigen Sohn soll er eingestochen haben – dieser überlebte schwer verletzt.