44-Jähriger fährt trotz Fahrverbot und kracht mit Lkw zusammen

Am Mittwoch ist ein 44-jähriger Autofahrer mit einem Lkw im Landkreis Gotha zusammengestoßen. Dabei fand die Polizei heraus, dass der Mann ohne Führerschein fuhr. (Symbolfoto)
Am Mittwoch ist ein 44-jähriger Autofahrer mit einem Lkw im Landkreis Gotha zusammengestoßen. Dabei fand die Polizei heraus, dass der Mann ohne Führerschein fuhr. (Symbolfoto)
Foto: Ímago/Becker&Bredel
  • Autofahrer kracht mit Lkw im Landkreis Gotha zusammen
  • Fahrer missachtet Vorfahrt und übersieht Lastwagen
  • 44-Jähriger darf keine Fahrzeuge führen
  • 30.000 Euro Schaden entstanden

Am Mittwoch ist ein 44-jähriger Autofahrer mit einem Lkw im Landkreis Gotha zusammengestoßen. Dabei fand die Polizei heraus, dass der Mann ohne Führerschein fuhr.

Auto stößt mit Lkw zusammen

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der 44-Jährige zuvor am Mittwochabend gegen 19 Uhr auf der Gewerbestraße in Laucha unterwegs gewesen. Als er in die Straße Am Hessenweg abbiegen wollte, übersah er laut Polizei jedoch einen vorfahrtsberechtigten Lkw und prallte mit ihm zusammen.

44-Jähriger kassiert Anzeige

Der 44-Jährige legte der Polizei bei der anschließenden Unfallaufnahme einen tschechischen Führerschein vor. Bei der Überprüfung der Unterlagen kam allerdings heraus, dass gegen den Mann bereits eine "unanfechtbare Versagung der Fahrerlaubnis" vorliegt, so die Polizei. Gegen den Mann wird nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Mehrere tausend Euro Schaden

Bei dem Unfall wurden zum Glück keine Personen verletzt. Allerdings mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden. Die Höhe des Schadens wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.