Mysteriöse Hilfeschreie: Was geschah mit dem Opfer?

Ein Mann soll in Illmenau eine Frau bedrängt haben, sodass sie lauthals um Hilfe rief. Beide sind daraufhin spurlos verschwunden.
Ein Mann soll in Illmenau eine Frau bedrängt haben, sodass sie lauthals um Hilfe rief. Beide sind daraufhin spurlos verschwunden.
Foto: © Lutz Stallknecht / pixelio.de
  • Mann bedrängt Frau auf offener Straße
  • Anwohner aus Ilmenau alarmieren Polizei
  • Opfer und Täter verschwunden
  • Polizei bittet um Mithilfe

Zwei Zeugen haben am Dienstagmorgen unabhängig voneinander die Polizei alarmiert. In Ilmenau habe in aller Früh eine Frau auf offener Straße lauthals um Hilfe gerufen. Ein Mann rückte ihr zu Leibe. Doch dann verstummten die Schreie und von ihr fehlte jede Spur.

Hilfeschreie in Ilmenau

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ist noch nicht klar, was genau dort vorgefallen war. Die beiden Zeugen schilderten jedoch unabhängig voneinander einen bedrohlichen Vorfall, der sich in der Mühlenstraße in Ilmenau ereignet haben soll.

Mann bedrängt Opfer in der Mühlenstraße

Die Zeugen vernahmen die Hilferufe einer etwa 25 Jahre alten Frau, die von einem Unbekannten verfolgt und bedrängt wurde. Der Mann leuchtete sie mit einer Taschenlampe an und hielt sie fest. Als ein Anwohner den Angreifer aufforderte, die Frau loszulassen, hörten die Schreie auf.

Frau und Mann spurlos verschwunden

Nach den Anrufen der beiden Zeugen rückte die Polizei unverzüglich aus, konnte aber weder das mutmaßliche Opfer noch den Mann ausfindig machen.

Update: Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, habe sich die Frau mittlerweile auf Anraten einer Bekannten bei der Polizei gemeldet. Ob es jedoch zu Körperkontakt gekommen ist, sei noch nicht endgültig geklärt. Zum jetzigen Zeitpunkt lägen keine Anhaltspunkte auf das Vorliegen einer Straftat vor, heißt es von der Polizei. Die Beamten prüfen den Fall weiter.

Die Polizei bittet deshalb auch den Anwohner, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Nummer (03677) 60 11 24 zu melden.