Bundeswehr-Laster brennt auf A4 – Feuerwehrmann im Einsatz verletzt

Ein Laster der Bundeswehr ist am Dienstag auf der A4 vollkommen ausgebrannt. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt.
Ein Laster der Bundeswehr ist am Dienstag auf der A4 vollkommen ausgebrannt. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt.
  • Bundeswehr-Laster fängt auf A4 bei Ronneburg Feuer
  • A4 in Richtung Frankfurt für zwei Stunden voll gesperrt
  • Feuerwehrmann bei Löscharbeiten verletzt

Wegen eines brennenden Lasters der Bundeswehr wurde die A4 in Fahrtrichtung Frankfurt am Dienstagmittag voll gesperrt. Ein Feuerwehrmann wurde laut Polizei bei den Löscharbeiten verletzt.

Bildergalerie vom Löscheinsatz auf der A4

Feuerwehrmann verletzt - A4 gesperrt

Etwa zwei Stunden ging nichts mehr auf der A4 zwischen Ronneburg und Gera-Leumnitz. Aufgrund eines technischen Defekts fing der Lastwagen gegen 14.30 Uhr mitten auf der Autobahn Feuer. Der Fahrer konnte ihn noch auf den Standstreifen lenken und mit seinem Beifahrer das Fahrzeug unverletzt verlassen. Während er Glück im Unglück hatte, endete der Einsatz für einen Feuerwehrmann nicht so glimpflich. Bei den Löscharbeiten zog er sich leichte Verletzungen zu. Der 37-Jährige wurde in das naheliegende Krankenhaus nach Ronneburg gebracht.

A4 nach zwei Stunden wieder freigegeben

Laut Polizei war der Laster nicht beladen. Das Feuer verursachte dennoch einen Schaden von etwa 35.000 Euro. Die Sperrung der Autobahn wurde gegen 16.30 Uhr wieder aufgehoben.