Leichenfund in Arnstadt: Obduktion ergibt tragische Todesursache

Der Mann war am Sonntagmorgen tot aus dem Fluss Gera geborgen worden. (Symbolbild)
Der Mann war am Sonntagmorgen tot aus dem Fluss Gera geborgen worden. (Symbolbild)
Foto: Christian Charisius / dpa
  • Toter in Fluss bei Arnstadt entdeckt
  • Gewaltverbrechen ausgeschlossen
  • Verletzungen lassen auf tragischen Tod schließen

Der Radfahrer, der vor knapp einer Woche tot in einem Fluss in Rudisleben bei Arnstadt entdeckt wurde, ist ertrunken. Das ist das Ergebnis der Obduktion, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Verletzungen des 68-Jährigen lassen demnach auf einen Sturz schließen. Es gebe keine Hinweise auf strafbare Handlungen oder Fremdeinwirken.

Toter erst nach stundenlanger Suche gefunden

Der Mann war am Sonntagmorgen tot aus dem Fluss Gera geborgen worden. Zuvor hatten Polizei und Feuerwehr mehrere Stunden lang nach ihm gesucht. Sein Fahrrad war an einer Flussböschung entdeckt worden. Einige Kilometer davon entfernt lag der 68-Jährige im Wasser.

Gedächtnislücke? 77-Jähriger fährt einfach los - Frau erleidet Kopfverletzung

Der 77-Jährige hatte am Donnerstag in Hirschberg (Saale-Orla-Kreis) augenscheinlich vergessen, dass seine Begleiterin noch in der geöffneten hinteren Autotür stand. (Symbolfoto)
Der 77-Jährige hatte am Donnerstag in Hirschberg (Saale-Orla-Kreis) augenscheinlich vergessen, dass seine Begleiterin noch in der geöffneten hinteren Autotür stand. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • 77-Jähriger vergisst die ausgestiegene Beifahrerin
  • Beim Anfahren reißt das Auto die 74-Jährige um
  • Die Frau erleidet Kopfverletzungen bei dem Unfall im Saale-Orla-Kreis
Mehr lesen