Einsturzgefahr nach Großbrand in Schalkau: Enormer Sachschaden

In einem Mehrfamilienhaus in Schalkau war am Freitagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude wurde komplett evakuiert.
In einem Mehrfamilienhaus in Schalkau war am Freitagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude wurde komplett evakuiert.
Foto: Thüringen24-Leserfoto/privat
  • Großbrand eines Mehrfamilienhauses über mehrere Stunden am Freitag in Schalkau
  • Sechs Menschen können unverletzt aus dem Haus gerettet werden
  • Löscharbeiten beendet - doch nun ist das Gebäude einsturzgefährdet

In einem Mehrfamilienhaus in Schalkau (Kreis Sonneberg) ist am Freitagnachmittag ein Feuer ausgebrochen, welches erst nach mehrere Stunden gelöscht werden konnte, wie ein Polizeisprecher auf Thüringen24-Anfrage am späten Abend mitteilte. Zwischenzeitlich war ein Hausbewohner als vermisst gemeldet worden, welcher zwischenzeitlich aber glücklicherweise außer Hauses erreicht werden konnte.

Bilder vom Großbrand des Mehrfamilienhauses:

Gebäude mit sechs Personen muss evakuiert werden

Die Rettungskräfte waren gegen 16 Uhr alarmiert worden. Daraufhin wurde das Gebäude komplett evakuiert. Sechs Menschen seien von den Feuerwehrleuten aus dem brennenden Haus herausgeholt worden. Die restlichen beiden Bewohner befanden sich zum Zeitpunkt des Unglücks nicht vor Ort. Laut bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt.

Dachstuhl des Wohnhauses in Schalkau brennt lichterloh

Der Dachstuhl des Hauses stand zwischenzeitlich lichterloh in Flammen. Mittlerweile sei das Feuer jedoch gelöscht (Stand 22 Uhr). Das gesamte Gebäude ist vom Einsturz bedroht, weswegen Feuerwehr und Polizei keine Untersuchungen durchführen könnten. So gibt es noch keine Erkenntnisse der Brandermittler, auch könnten Kameraden sich nicht auf die Suche nach Glutnestern begeben.

Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden andauern

Etwa 80 Feuerwehrleute waren bei der Bekämpfung des Brandes im Einsatz. Wegen der unklaren Lage innerhalb des Gebäudes werde über Nacht eine Brandwache gehalten.

Sachschaden wird auf etwa 400.000 Euro geschätzt

Die Polizei geht am Abend von etwa 400.000 Euro Schaden aus. Die Durchfahrtsstraße, an der das Haus in Schalkau gelegen ist, bleibe bis auf weiteres in beide Richtungen gesperrt. Der Bürgermeister der Kleinstadt ließ mitteilen, dass er sich um eine Notunterkunft für die geretteten Hausbewohner kümmere.

Global Player: Chinesischer Mega-Staatskonzern steigt in ostdeutsches Stromnetz ein

Chinas größter Staatskonzern SGCC will einen Anteil am deutschen Stromnetz von 50Hertz übernehmen. (Symbolfoto)
Chinas größter Staatskonzern SGCC will einen Anteil am deutschen Stromnetz von 50Hertz übernehmen. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • Steigt chinesischer Global Player ins deutsche Netzbeitreiber-Geschäft ein?
  • Staatskonzern SGCC will Anteile von 50Hertz übernehmen
  • Das auch in Thüringen agierende Unternehmen ist momentan belgisch-australischer Hand
Mehr lesen