Verkehrschaos auf A38: Unfall-Serie sorgt für kilometerlange Staus

Auf der A38 hat eine Unfall-Serie den Verkehr zum Stillstand gebracht. (Symbolfoto)
Auf der A38 hat eine Unfall-Serie den Verkehr zum Stillstand gebracht. (Symbolfoto)
Foto: Martin Schutt / dpa
  • Unfall-Serie auf A38 am Montagvormittag
  • Autos im Straßengraben - Lkw stehen quer
  • Stau auf Autobahn in beide Richtungen

Eine Serie von Unfällen hat am Montagvormittag den Verkehr auf der A38 zum Erliegen gebracht. Wie die Polizei mitteilte, krachte es zwischen Leinefelde und der Landesgrenze zu Niedersachsen insgesamt achtmal. Dabei stellten sich zwei Lkw quer, außerdem landeten mehrere Fahrzeuge im Straßengraben oder in der Leitplanke.

Langer Stau auf A38 in Richtung Göttingen

Die Unfälle hatten sich auf spiegelglatter Fahrbahn ereignet. In beide Richtungen ging nach Polizeiangaben nichts mehr, es bildeten sich kilometerlange Staus. Erst am Nachmittag hatte sich der Verkehr auf der Autobahn 38 wieder normalisiert. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand.

Über 210.000 Euro Sachschaden auf Thüringer Autobahnen

Auch im restlichen Thüringen ist die Lage auf den Straßen kritisch: Insgesamt hätten sich seit dem Montagmorgen 24 glättebedingte Unfälle mit mehr als 210.000 Euro Gesamtschaden auf Thüringens Autobahnen ereignet (Stand 17.45 Uhr). Drei Menschen seien bisher verletzt worden - jedoch glücklicherweise alle nur leicht.