Achtlose Fahrer im Winterwetter: Thüringer Autobahnpolizei im Dauereinsatz

Insgesamt 24 glättebedingte Unfälle mit mehr als 210.000 Euro Gesamtschaden hat die Polizei seit den frühen Morgenstunden gezählt. (Symbolfoto)
Insgesamt 24 glättebedingte Unfälle mit mehr als 210.000 Euro Gesamtschaden hat die Polizei seit den frühen Morgenstunden gezählt. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • 24 Glätteunfälle am Montag auf Thüringens Autobahnen
  • Polizei ist mit allen Fahrzeugen im Dauereinsatz
  • Am Morgen besonders schweres Verkehrschaos auf der A38

"Momentan ist alles, was rollt und nicht in der Werkstatt ist, im Einsatz", so ein Sprecher der Autobahnpolizei am Montagnachmittag gegenüber Thüringen24. Gemeint sind die Streifenwagen und Einsatzfahrzeuge der Behörde, die sich um die Sicherheit auf den Fernverkehrsstraßen im Freistaat kümmern - für den Räumdienst gelte das gleiche.

Über 210.000 Euro Sachschaden auf Thüringer Autobahnen

Insgesamt 24 glättebedingte Unfälle mit mehr als 210.000 Euro Gesamtschaden hat die Polizei seit den frühen Morgenstunden gezählt (Stand 17.45 Uhr). "Das sind aber nur die witterungsbedingten Fälle. Die Gesamtunfallzahl ist noch höher", so der Polizeisprecher. Drei Menschen seien bisher verletzt worden - jedoch glücklicherweise alle nur leicht.

Acht Unfälle und Verkehrszusammenbruch auf der A38

Unfallschwerpunkt und Ärgernis für die Autofahrer im Norden des Landes war die A38. Hier haben sich am Morgen acht Unfälle ereignet, alle glimpflich und ohne Verletzte. Und doch verursachten sie stunden- und kilometerlange Staus in beide Richtungen.

Vorausschauende und angepasste Fahrweise

Das sicherste Mittel, um derartiges Chaos zu verhindern, sei eine angepasste Fahrweise. Auf den Überwachungskameras hätten die Kollegen verfolgen können, dass Lastkraftwagen trotz schlechter Straßenverhältnisse und Schnee überholen. Doch auch wenn die Straße frei wirkt, gelte Vorsicht: "An einer Stelle hat ein verschneiter Fahrbahnabschnitt mit lediglich 400 Metern Länge gereicht, dass gleich zwei Fahrzeuge verunfallt sind", resümiert der Polizeibeamte.

Bis zum Montagabend bleibt die Situation kritisch

Bis 21 Uhr ungefähr soll durch anhaltende regionale Schneefälle die Situation auf den Autobahnen noch kritisch bleiben, "wenn der Wetterbericht denn stimmt", fügt der Sprecher hinzu. "Eigentlich war leichter Schneefall angekündigt", setzt er fort und verweist auf die Wetterkapriolen auf der A38.

Verkehrschaos auf A38: Unfall-Serie sorgt für kilometerlange Staus

Auf der A38 hat eine Unfall-Serie den Verkehr zum Stillstand gebracht. (Symbolfoto)
Auf der A38 hat eine Unfall-Serie den Verkehr zum Stillstand gebracht. (Symbolfoto)
Foto: Martin Schutt / dpa
  • Unfall-Serie auf A38 am Montagvormittag
  • Autos im Straßengraben - Lkw stehen quer
  • Stau auf Autobahn in beide Richtungen
Mehr lesen