Hohe Haftstrafen: Paar aus Thüringen gesteht sexuellen Missbrauch eigener Kinder

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs seiner drei kleinen Kinder, die zum Tatzeitpunkt zwischen 2 und 7 Jahren alt waren, ist ein Ehepaar aus Thüringen zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. (Symbolfoto)
Wegen schweren sexuellen Missbrauchs seiner drei kleinen Kinder, die zum Tatzeitpunkt zwischen 2 und 7 Jahren alt waren, ist ein Ehepaar aus Thüringen zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • Ehepaar aus Thüringen gesteht sexuellen Missbrauch an den eigenen Kindern
  • Landgericht Meiningen spricht hohe Haftstrafen gegen beide aus
  • Die Täter sind geständig und berichten auch von bis dahin unbekannten Vorfällen

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs seiner drei kleinen Kinder, die zum Tatzeitpunkt zwischen 2 und 7 Jahren alt waren, ist ein Ehepaar aus Thüringen zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Meiningen verurteilte den 41-Jährigen am Dienstag zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von neun Jahren, seine 34-jährige Frau zu insgesamt viereinhalb Jahren.

Mann soll auch kinderpornografisches Material verbreitet haben

Das Gericht sprach den Mann unter anderem des schweren sexuellen Missbrauchs in 12 Fällen, sexuellen Missbrauchs in 11 Fällen sowie der versuchten Vergewaltigung und Verbreitung kinderpornografischer Schriften schuldig. Der Ehefrau wurde vorgeworfen, ihm bei den Taten Hilfe geleistet zu haben.

Ehepaar gesteht auch der Justiz nicht bekannte Taten

Die Richter berücksichtigten in ihrem Urteil die Geständnisbereitschaft des Ehepaares. Dadurch sei ein Teil der Straftaten überhaupt erst bekannt geworden, hieß es.