Achtung Bomben-Sprengung am Donnerstag! Sperrzone an der A4

Immer wieder werden auf dem Areal der alten Luftmunitionsanlage Sprengkörper entdeckt. Meistens ist es nicht möglich, die Blindgänger und scharfen Granaten zu entschärfen, sondern sie müssen an Ort und Stelle gesprengt werden.
Immer wieder werden auf dem Areal der alten Luftmunitionsanlage Sprengkörper entdeckt. Meistens ist es nicht möglich, die Blindgänger und scharfen Granaten zu entschärfen, sondern sie müssen an Ort und Stelle gesprengt werden.
Foto: Screenshot: GoogleMaps
  • Erneut Bomben und Granaten in Bad Klosterlausnitz gefunden
  • Sicherheitszone nördlich der A4 und östlich des Gewerbegebiets
  • Bomben sollen am Donnerstag gesprengt werden

Auf dem Gelände der früheren Luftmunitionsanstalt (LMuna) in Bad Klosterlausnitz sind erneut Bomben und Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Weil ein Transport ausscheidet, müssen sie vor Ort gesprengt werden, wie das Ordnungsamt der Kommune am Mittwoch mitteilte. Dazu wird am Donnerstag ab 8 Uhr ein Sicherheitsbereich östlich des Gewerbegebiets und nördlich der Autobahn 4 eingerichtet.

Betreten der Sicherheitszone bei Muna strengstens verboten

Ortschaften und Firmen seien nicht betroffen, hieß es. Das Betreten der Sicherheitszone steht unter Strafe, dort geparkte Autos werden abgeschleppt. Die Sprengkörper sollen im Zeitraum 9 bis 9.30 Uhr in Einzelsprengungen vernichtet werden.

Das Gebiet wird rund um die Muna abgesperrt:

Immer wieder Weltkriegsmunition im Saale-Holzland-Kreis

In dem Wald im Saale-Holzland-Kreis war im Zweiten Weltkrieg eine Luftmunitionsanstalt mit Dutzenden Bunkern angesiedelt. Immer wieder wird auf dem Areal Munition entdeckt. Meistens ist es nicht möglich, die Blindgänger und scharfen Granaten zu entschärfen, sondern sie müssen an Ort und Stelle gesprengt werden.

Plötzlich losgefahren: Radfahrer stößt mit Auto zusammen und wird schwer verletzt

Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto ist ein 21 Jahre alter Radfahrer in Ohrdruf schwer verletzt worden.
Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto ist ein 21 Jahre alter Radfahrer in Ohrdruf schwer verletzt worden.
Foto: dpa
  • Auto erfasst Fahrrad in Ohrdruf
  • Radfahrer vermutlich Vorfahrt missachtet
  • 21-Jähriger schwer verletzt
Mehr lesen