Mysteriöser Fund entpuppt sich als ungeplanter Hilferuf – Polizei bringt Licht ins Dunkel

Völlig im Dunkeln saß eine hilfsbedürftige Seniorin in Suhl in ihrer Wohnung. Durch gefundene Gegenstände wurde die Polizei auf sie aufmerksam. (Symbolbild)
Völlig im Dunkeln saß eine hilfsbedürftige Seniorin in Suhl in ihrer Wohnung. Durch gefundene Gegenstände wurde die Polizei auf sie aufmerksam. (Symbolbild)
Foto: Imago/Jochen Tack
  • Fremde Gegenstände führen zu hilfloser Frau
  • Hilfsbedürftige Seniorin sitzt im Dunkeln
  • Polizei übernimmt erste Hilfe

Wiederholt hatte ein Mann in Suhl fremde Gegenstände auf seinem geparkten Auto gefunden. Als ihm die Sache am Samstag nicht mehr geheuer war, bat er die Polizei um Hilfe. Auf Spurensuche trafen die Ermittler auf eine ziemlich hilflose Frau in einer finsteren Umgebung.

Seniorin aus Suhl benötigt Hilfe

Eine Seniorin aus dem Wohngebiet „Aue 2“ hatte offenbar immer wieder die Sachen auf dem fremden Wagen zurückgelassen, so heißt es von der Polizei. Die Frau klagte den Beamten ihr Leid, dass ihr solche Dinge in der Vergangenheit schon öfter passierten und sie bereits Hilfe bei der Bewältigung ihres Tagesablaufs erhalte.

Wohnung ohne Licht

Weiter erzählte sie, dass zu allem Unglück in ihrer Wohnung kein Strom fließe und sie abends im Dunkeln sitzen müsse. Wie die Polizei mitteilte, funktionierten einige der Elektrogeräte jedoch einwandfrei. Beim Überprüfen der Glühbirnen, stellten die Einsatzkräfte heraus, dass sämtliche Lichter defekt waren. Kurzerhand verschafften sie der Dame Ersatz und sorgten für Licht in der Wohnung.

Betreuung soll überprüft werden

Die Seniorin bedankte sich herzlich bei den Beamten. Diese fertigten einen Einsatzbericht, welcher auch zur Überprüfung weiterführender Maßnahmen bei der Betreuung der Frau an das Gesundheitsamt der Stadt gesendet wurde.