Gold, Silber, Bronze: Applaus für Thüringer Olympioniken in Oberhof

Die Thüringer Olympioniken (l-r) Mariama Jamanka, Alexander Rödiger, Dajana Eitberger, Johannes Ludwig und Sascha Benecken, zeigen beim Empfang der Olympia-Teilnehmer von Pyeongchang durch Ministerpräsident und Landessportbund ihre Medaillen.
Die Thüringer Olympioniken (l-r) Mariama Jamanka, Alexander Rödiger, Dajana Eitberger, Johannes Ludwig und Sascha Benecken, zeigen beim Empfang der Olympia-Teilnehmer von Pyeongchang durch Ministerpräsident und Landessportbund ihre Medaillen.
Foto: Arifoto Ug/Michael Reichel/dpa
  • Herzlicher Empfang für Thüringens Olympioniken in Oberhof
  • Zweimal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze für den Freistaat
  • Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow ehrt die Spitzensportler

Thüringens Olympia-Teilnehmer sind mit viel Applaus in der Heimat im Wintersportzentrum des Freistaats in Oberhof empfangen worden. „Zweimal Gold, zweimal Silber, dreimal Bronze - unsere Olympioniken haben sich im wahrsten Sinne des Wortes glänzend präsentiert“, sagte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) zum Empfang für die Sportler am Mittwoch.

Empfang der Wintersportler aus Pyeonchang in Oberhof

Von den angekündigten Pyeonchang-Athleten kamen bis auf den erkrankten Biathlet und Bronzemedaillengewinner Erik Lesser sowie Skispringerin Juliane Seyfarth alle nach Oberhof. Darunter auch die Olympiasieger Bob-Pilotin Mariam Jamanka und Rodler Johannes Ludwig.

Ramelow will Weltmeisterschaft nach Thüringen holen

Die Sportler sorgten für Medaillen, er sorge dafür, dass die Weltmeisterschaft nach Thüringen komme, sagte Ramelow speziell an die Biathleten gerichtet. Der Ministerpräsident war während der Spiele auch nach Pyeonchang gereist, um für Oberhof als Austragungsort der Biathlon-WM 2023 zu werben.