THC gegen Neckarsulm: Spitzenreiter wird seiner Rolle gerecht

Herbert Müller, Trainer des Thüringer HC, reist mit seinem Team von Sieg zu Sieg. (Archivfoto)
Herbert Müller, Trainer des Thüringer HC, reist mit seinem Team von Sieg zu Sieg. (Archivfoto)
Foto: Imago / Eibner
  • Der Thüringer HC ist einfach nicht zu stoppen
  • THC siegt deutlich mit 39:27 gegen Neckarsulmer Sportunion
  • Nun fünf Punkte Vorsprung auf Tabellenzweiten

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben ihre klare Führung in der Bundesliga behauptet. Bei der Neckarsulmer Sportunion gewann das Team von Trainer Herbert Müller am Mittwoch mit 39:27 (20:15). Die Thüringerinnen stellten in Beate Scheffknecht (10) und Iveta Luzumova (10/1) die erfolgreichsten Werferinnen.

THC mit kleinen Startschwierigkeiten gegen Neckarsulmer Sportunion

Der THC tat sich anfangs allerdings schwer. Die Abwehr des Gastgebers war sehr gut eingestellt. Schon in der siebten Minute nahm Müller die erste Auszeit. Neckarsulm führte mit 5:2. Im weiteren Verlauf arbeitete sich der THC zurück in die Partie, bei Neckarsulm summierten sich die technischen Fehler. Erstmals ging der THC in der 21. Minute mit 12:11 in Führung. Bis zur Pause erwies sich THC-Torfrau Jana Krause als sicherer Rückhalt.

Am Ende souveräner Sieg der Thüringerinnen

Nach dem Seitenwechsel bauten die Thüringerinnen ihren Vorsprung weiter aus und feierten souverän ihren 15. Saisonerfolg ein. In der Tabelle gab es keine Veränderung. Der THC liegt mit fünf Punkten Vorsprung vor der SG BBM Bietigheim auf Platz eins.