Mit Thor Steinar auf Fortbildung - Thüringer Polizist unter Extremismus-Verdacht

Ein Mann trägt einen Pullover der Marke "Thor Steinar". (Symbolfoto)
Ein Mann trägt einen Pullover der Marke "Thor Steinar". (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • Interne Ermittlungen gegen Polizisten aus Thüringen
  • Beamter soll Thor Steinar-Kleidung auf Lehrgang getragen haben
  • Nun wird geprüft, ob damit gegen politische Neutralitätspflicht verstoßen wurde

Im Rahmen interner Ermittlungen gegen einen Thüringer Polizisten hat sich herausgestellt, dass dieser bei einem Lehrgang Kleidung der bei Rechtsextremen beliebten Marke Thor Steinar getragen hat.

Thor Steinar: Polizei Thüringen ermittelt gegen Beamten

Konfrontiert mit diesen Informationen, wurden die Ermittlungen ausgeweitet, sagte der Sprecher des Thüringer Innenministeriums, Oliver Löhr, am Freitag auf Anfrage. Es werde geprüft, ob er gegen die politische Neutralitätspflicht beim Tragen von Zivilkleidung im Dienst verstoßen habe. Zu den ursprünglichen Ermittlungen wollte Löhr aus Gründen des Personen- und Datenschutzes keine weiteren Angaben machen. Zunächst hatte der MDR Thüringen von dem Fall berichtet.

Auf Lehrgang mit T-Shirt von Neonazi-Marke

Der Polizist hatte dem Sender zufolge im vergangenen Jahr an einem Lehrgang des Kriseninterventionsteams der Landespolizei teilgenommen. Dabei soll er ein Shirt mit der Aufschrift „Save the White Continent“ getragen haben, das zum Sortiment von Thor Steinar gehört. Auf dem Shirt selber sei der Schriftzug Thor Steinar deutlich zu erkennen, hieß es. Belegt wird das durch ein Foto in der Zeitschrift „Polizei in Thüringen“, die vom Innenministerium herausgegeben wird und in der über die Veranstaltung berichtet wurde.

Polizist im AfD-Kreisverband engagiert

Der Beamte ist laut MDR im AfD-Kreisverband Kyffhäuser-Sömmerda-Weimarer Land engagiert. Auf dem letzten AfD-Bundesparteitag habe er als Thüringer Delegierter auch ein Thor-Steinar-T-Shirt getragen, hieß es in dem Bericht.