Betrunkener verursacht Unfall beim Überholen - Auto brennt

Das Auto geriet in den Straßengraben und stieß dann mit einem Räumfahrzeug zusammen. (Symbolfoto)
Das Auto geriet in den Straßengraben und stieß dann mit einem Räumfahrzeug zusammen. (Symbolfoto)
Foto: Frank Rumpenhorst / dpa
  • Auto brennt nach Unfall im Eichsfeld
  • Betrunkener verliert beim Überholen Kontrolle
  • Zusammenstoß mit Räumschild und Frontal-Crash

Bei einem Unfall mit drei Fahrzeugen im Eichsfeld hat ein Auto am Mittwoch Feuer gefangen. Zuvor hatte der betrunkene Fahrer eines anderen Wagens beim Überholen die Kontrolle über seinen Pkw verloren und war auf der Straße umhergeschleudert.

Unfall mit Streufahrzeug und Frontal-Crash

Nach Angaben der Polizei war der 61-Jährige am frühen Mittwochmorgen auf der Landstraße zwischen Uder und Schönau unterwegs, überholte mehrere Fahrzeuge und wurde schließlich aus einer Kurve getragen. Danach rumpelte das Auto durch den Straßengraben und nahm mehrere Leitpfosten, knallte gegen Schild und die Seite eines Streufahrzeugs, bevor es – zurück auf der Fahrbahn – hinter dem Schneepflug frontal mit einem anderen Wagen zusammenstieß, der dann auch noch in Brand geriet.

Zeugen löschen Feuer im Auto

Laut Polizei brachten Zeugen die Flammen schnell unter Kontrolle. Der 45-Jährige im zweiten Auto erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf etwa 23.000 Euro geschätzt. Wie sich später herausstellte, war der 61-jährige Unfallverursacher stark betrunken: 1,8 Promille Alkohol wurden in seinem Atem nachgewiesen. Die Polizisten nahmen ihm daraufhin seinen Führerschein ab.