180-Grad-Drehung auf A4 - Sattelzug blockiert Verkehr nach Thüringen

Ein Lastwagen drehte sich um die eigene Achse und landete halb im Graben. Die A4, die Sachsen mit den Thüringer Großstädten verbindet, war am Mittwochmorgen voll gesperrt. (Symbolbild)
Ein Lastwagen drehte sich um die eigene Achse und landete halb im Graben. Die A4, die Sachsen mit den Thüringer Großstädten verbindet, war am Mittwochmorgen voll gesperrt. (Symbolbild)
Foto: Imago/Lausitznews
  • Vollsperrung der A4 zwischen Sachsen und Thüringen
  • Lkw dreht sich auf Autobahn
  • Sattelauflieger landet im Graben

Knapp fünf Stunden war der Verkehr auf der A4 am frühen Mittwochmorgen von Sachsen nach Thüringen lahmgelegt. Ein Sattelzug war in der Nacht ins Schleudern geraten und hatte sich quer über die Fahrbahn um die eigene Achse gedreht.

A4 zwischen Sachen und Thüringen voll gesperrt

Die Autobahn verbindet Dresden und Chemnitz in Sachsen mit den Thüringer Städten Gera, Jena, Weimar, Erfurt und Eisenach. Bis etwa 6.30 Uhr war diese Route gekappt.

Zugmaschine dreht sich komplett auf A4

Wie die Polizei Chemnitz mitteilte, geriet der Sattelzug gegen 1 Uhr etwa einen halben Kilometer vor der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal ins Schleudern und kam von der winterglatten Fahrbahn ab. Letztendlich kam der Laster entgegengesetzt zur Fahrrichtung halb auf der Fahrbahn, halb auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Der Sattelauflieger hing im rechten Graben.

37.000 Euro Schaden nach Lkw-Unfall auf A4

Verletzt wurde bei dem Unfall laut Polizei niemand. Es entstand ein Schaden von 37.000 Euro.