Vier Verletzte nach Gruppenschlägerei in Gemeinschaftsunterkunft

Die Polizei konnte die Situation beruhigen. (Symbolfoto)
Die Polizei konnte die Situation beruhigen. (Symbolfoto)
Foto: Deutzmann / imago/Deutzmann
  • 20 Jugendliche geraten in Gemeinschaftsunterkunft in Nordhausen aneinander
  • Polizei kann Situation beruhigen, vier Verletzte kommen ins Krankenhaus

Zu einer Massenschlägerei kam es am Montagabend in Nordhausen. Jugendliche einer Gemeinschaftsunterkunft am Taschenberg gerieten in Streit und schlugen anschließend aufeinander ein.

Möbelstücke als Waffen benutzt

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, waren mindestens 20 Jugendliche an der Auseinandersetzung beteiligt. Nachdem sie sich zunächst nur verbal attackierten, eskalierte die Situation, als sich eine Gruppe mit Lattenrosten und Möbelstücken ausrüstete. Bei der anschließenden Prügelei wurden vier Jugendliche verletzt und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Handydiebstahl führte wohl zur Eskalation

Wahrscheinlich führten ein Handydiebstahl und eine Prügelei zwischen zwei Bewohnern am Nachmittag und Abend zur Schlägerei. Die eintreffende Polizei konnte die Situation beruhigen. Eine räumliche Trennung der Gruppen wurde zusammen mit den Betreibern der Unterkunft durchgesetzt. Die Ordnungskräfte schätzen den Sachschaden auf 1.500 Euro.