Mann provoziert Polizei: Wegen Parolen ermittelt, weitere Anzeige kassiert

Ein Mann in Sömmerda ist der Polizei gleich mehrfach aufgefallen. Nun ermitteln die Beamten wegen Körperverletzung und dem Verwenden verfassungswidriger Organisationen (Symboblbild).
Ein Mann in Sömmerda ist der Polizei gleich mehrfach aufgefallen. Nun ermitteln die Beamten wegen Körperverletzung und dem Verwenden verfassungswidriger Organisationen (Symboblbild).
Foto: imago stock&people
  • Mann in Sömmerda macht mit rechten Parolen auf sich aufmerksam
  • Polizei ermittelt weitere Straftaten

Ein 22-Jähriger ist der Polizei in Sömmerda an einem Abend gleich mehrfach aufgefallen - angefangen mit verfassungsfeindlichen Parolen. Mit diesen belästigte er die Kunden vor einem Supermarkt, wie die Polizei nach seinen Eskapaden am Montagabend mitteilte.

22-Jähriger greift in Sömmerda an

Die Beamten stellten bei der Alkoholkontrolle einen Wert von 1,6 Promille bei ihm fest. Bald ermittelten sie noch, dass der 22-Jährige nicht nur verbal gegen das Gesetz verstoßen hatte, sondern einem Anwohner zudem mehrfach gegen den Kopf getreten haben soll. Dieser saß auf einer Treppe vor seinem Zuhause als die Polizei eintraf. Bei dem Übergriff wurde das Opfer leicht verletzt.

Mann kassiert zweii Anzeigen

Der Angreifer bekam einen Platzverweis, worauf er zunächst verschwand. Wenige Minuten später entdeckten ihn die Beamten aber wieder auf dem Platz und nahmen ihn über Nacht in Polizeigewahrsam. Es laufen nun Anzeigen gegen ihn wegen Körperverletzung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Wegen Letzterem sei er schon mehrfach aufgefallen, sagte ein Polizeisprecher.