Himmelfahrts-Gruppe mit Waffe bedroht – Wer hat angefangen?

In Steinach soll ein 35-Jähriger eine Gruppe mit einer Waffe bedroht haben. (Symbolfoto)
In Steinach soll ein 35-Jähriger eine Gruppe mit einer Waffe bedroht haben. (Symbolfoto)
Foto: imago/CHROMORANGE
  • 35-Jähriger in Steinach ruft Polizei
  • Soll von Männertag-Gruppe angegriffen worden sein
  • Bedrohte diese mit Waffe

In Steinach (Landkreis Sonneberg) hat ein 35-jähriger Mann am Donnerstag eine Männer-Gruppe mit einer Schreckschusswaffe bedroht. Er selbst rief jedoch die Polizei, weil er von der Gruppe möglichweise mit einem Stock verletzt worden war.

Polizei wird nach Steinach gerufen

Der Mann alarmierte die Polizei, weil am Vatertag die Gruppe sein Grundstück betreten und eine Tür beschädigt habe. Sie soll den Grundstücksbesitzer zudem mit einem Stock attackiert haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Anschließend sei sie Richtung Mengersgereuth-Hämmern gegangen.

Gruppe wurde mit Waffe bedroht

Die Männer-Runde konnte von der Polizei schnell gefunden werden und erhob ihrerseits schwere Vorwürfe gegenüber dem Grundstücksbesitzer. Der Mann habe sie mit einer Waffe bedroht. Tatsächlich fand die Polizei bei dem 35-Jährigen eine Schreckschusspistole. Er muss sich jetzt womöglich wegen Bedrohung verantworten. Da bei ihm zudem leichte Verletzungen festgestellt wurden, ermittelt die Polizei auch wegen gefährlicher Körperverletzung.