In letzter Sekunde: ThSV Eisenach muss sich mit Unentschieden begnügen

Der ThSV Eisenach muss sich in Dessau mit einem Unentschieden begnügen. (Archivfoto)
Der ThSV Eisenach muss sich in Dessau mit einem Unentschieden begnügen. (Archivfoto)
Foto: Fotostudio Gräbedünkel / ThSV Eisenach
  • Eisenach holt Auswärtspunkt in Dessau
  • Enge, kämpferische Partie auf Augenhöhe
  • Klassenerhalt weiter in Reichweite

Im mitteldeutschen Handball-Duell zwischen Dessau-Roßlauer HV 06 und ThSV Eisenach sahen die Zuschauer am Sonntag beim 25:25 (14:16) keinen Sieger. Während Dessau den Zweitliga-Klassenerhalt bereits gesichert hat, kämpft das abstiegsbedrohte Team von Trainer Arne Kühr um jeden Punkt.

Eisenach auf Augenhöhe mit Dessau

Nach einer relativ ausgeglichenen Anfangsphase zeigte sich Dessau etwas effektiver im Torabschluss und erarbeite sich eine 6:3-Führung (9.). Kühr reagierte mit einem Torwartwechsel. Für Jan Steffen Redwitz sollte Stanislaw Gorobtschuk die Abwehr stabilisieren. Die erstmalige ThSV-Führung gelang Daniel Luther zum 9:8 (18.). Bis zur Pause erspielten sich die Gäste eine Zwei-Tore-Führung.

ThSV zeigt sich kämpferisch

Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich Dessau wieder heran. Zwischen den Pfosten sorgte Philip Ambrosius mit überragenden Paraden für den nötigen Rückhalt, so dass in der 51. Minute die 23:22-Führung durch Vincent Sohmann gelang. Die Wartburgstädter, inzwischen wieder mit Redwitz im Tor, präsentierten sich kämpferisch stark. Erst in der letzten Sekunde des Spiels fiel der Ausgleich für den Gastgeber.

Klassenerhalt weiter möglich

Der Punktgewinn lässt Eisenach zwei Zähler an einen Nichtabstiegsplatz heranrücken. Noch verbleiben den Wartburgstädtern drei Spieltage, um die Mission Klassenerhalt erfolgreich abzuschließen.