Veröffentlicht inThüringen

Feuerwehr Großeinsatz: Unwetter sorgt für Chaos in Südthüringen

Sturmschäden
Im Gothaer Schlosspark hat der Sturm am vergangenen Mittwoch Bäume ausgerissen. Foto: Maximilian Walter
  • Unwetter legt Verkehr im Saale-Orla-Kreis und im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt lahm
  • Bäume stürzen auf B281
  • Straße in Oberweißbach aufgerissen
  • Feuerwehren im Dauereinsatz

In Südthüringen waren die Feuerwehren am Mittwoch im Dauereinsatz. Durch die starken Unwetter am Nachmittag und Abend mussten Dutzende Kameraden im Saale-Orla-Kreis, im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt und auch in Schmalkalden-Meiningen ausrücken. Unzählige Bäume und Regenwasser legten zeitweise in weiten Teilen den Verkehr lahm, berichtet die Polizei. Auch in Gotha soll das Unwetter gewütet haben.

Unwetter macht Straßen im Saale-Orla-Kreis und im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt unpassierbar

Demnach hätten bei Neustadt an der Orla mehrere Autofahrer gegen 15.30 Uhr umgestürzte Bäume auf der B281 zwischen Neustadt und Triptis gemeldet. Bei Kolba sei ein größerer Ast auf die Fahrbahn der Bundesstraße gestürzt und blockierte diese.

Straße in Oberweißbach aufgerissen

An der Abfahrt Positz sollen mehrere Bäume in Richtung Bundesstraße umgestürzt sein, teilweise wurde die Fahrbahn überspült. In Oberweißbach riss das plötzlich stark abfließende Regenwasser gegen 16 Uhr Teile einer kürzlich ausgebesserten Asphaltschicht der Rudolstädter Straße auf, heißt es weiter. Sich ablösende Asphaltstücke hätten daraufhin die Fahrbahn blockiert.

Sperrung in Schmalkalden-Meiningen

Die Strecke zwischen Schwarza und Ebertshausen in Schmalkalden-Meiningen war ebenfalls aufgrund von umgebrochenen Bäumen nach Starkregen und Sturm für zwei Stunden voll gesperrt.

Feuerwehren im Dauereinsatz

In allen Fällen mussten die örtlichen Feuerwehren ausrücken. Die Kameraden konnten offenbar die jeweiligen Hindernisse schnell beseitigen und die Straßen dadurch wieder befahrbar machen.