Rennsteiglauf-Fieber: Diese Stars quälen sich über den Höhenweg

Marcel Krieghoff freut sich über den Gewinn des Rennsteiglauf. (Archivfoto)
Marcel Krieghoff freut sich über den Gewinn des Rennsteiglauf. (Archivfoto)
Foto: Imago/Jakob Schröter

Die 46. Auflage des GutsMuths-Rennsteiglaufs wird erneut rund 18.000 Läufer und Wanderer anlocken. Für den Lauf-Samstag sagen die Meteorologen bestes Wetter für den gemeinsamen Zielort Schmiedefeld voraus.

Einen Tag vor dem 46. GutsMuths-Renngsteiglauf am Samstag ist die Vorfreude entlang des Thüringer Höhenwegs deutlich zu spüren. „Klar ist trotz aller Routine und Erfahrung auch etwas Nervosität dabei, ob unsere Vorbereitungen die Erwartungen der Starter und auch unsere eigenen erfüllen. Der Pegel sinkt am Samstag, wenn alle Läufer auf den Strecken sind“, sagt Gesamtleiter Marcus Clauder.

Galerie: Das war der Rennsteiglauf 2017:

Nachmeldungen für Rennsteiglauf möglich

Bis zum offiziellen Meldeschluss hatten sich 16666 Starter aus 28 Ländern angemeldet. Seitdem kann bis wenige Minuten vor dem Start in Eisenach für den 73,9 km langen Supermarathon und in Neuhaus für den Marathon nachgemeldet werden. Clauder rechnet mit rund 18.000 Gesamt-Nennungen.

Starnummernvergabe am Freitag in Oberhof

Bereits an diesem Freitag wird die deutliche Mehrheit der Läufer die Rennsteig-Region bevölkern. Schon am Mittag beginnt in Oberhof die Startnummen-Ausgabe für die 7888 bestätigten Halbmarathon-Starter. In den beiden anderen Startorten etwas später.

Drei Vorjahressieger laufen um den Gesamtsieg

Mit dem für Sömmerda startenden Eritreer Samsom Hayalu Tesfazghi auf der Halbmarathon-Strecke, Marcel Krieghoff vom ausrichtenden GutsMuths-Rennsteiglaufverein, der im Vorjahr Streckenrekord auf den 42,2 km von Neuhaus nach Schmiedefeld lief, und dem Berliner Frank Merrbach (Supermarathon) gehen drei Vorjahressieger an den Start.

Zwei Thüringer im Kreis der Favoriten

Mit den deutschen Auswahl-Skilanglangläufern Antonia Fräbel und Chris Ole Sauerbrey gehören zwei Thüringer zum Marathon-Favoritenkreis. Für die Strecke haben auch Damen-Bundestrainer Erik Schneider und Olympia-Starterin Victoria Carl gemeldet.

Top-Athleten ebenfalls am Start

Traditionell nutzen Langläufer und Biathleten den Rennsteiglauf als Trainings-Wettkampf. Doch auch ehemalige Top-Athleten stellen sich dem Lauf. Die Olympiasieger Sven Fischer (Biathlon) und Nils Schumann (800 Meter) wollen den Marathon bestreiten. Der einstige Langlauf-Weltmeister Axel Teichmann wird erneut den „langen Kanten“ in Angriff nehmen.

Kommt Prinz Charles nach Thüringen? Ramelow lädt zum Geburtstag

Foto: dpa-Montage
  • Ministerpräsident Bodo Ramelow bei Visite im britischen Königshaus
  • Prinz Charles soll nach Thüringen kommen
  • Anlass: 200. Geburtstag von Albert von Sachsen-Coburg und Gotha
Mehr lesen