Neonazi-Festival in Themar: Journalist angegriffen - 33 Anzeigen erstattet

Teilnehmer des Festivals ·Tage der nationalen Bewegung· in Themar gehen zum Festivalgelände. Das zweitägige Festival versammelt Rechte aus ganz Europa. Unter dem Motto «Tage der Weltoffenheit» sind mehrere Veranstaltungen und Gegendemos geplant.
Teilnehmer des Festivals ·Tage der nationalen Bewegung· in Themar gehen zum Festivalgelände. Das zweitägige Festival versammelt Rechte aus ganz Europa. Unter dem Motto «Tage der Weltoffenheit» sind mehrere Veranstaltungen und Gegendemos geplant.
Foto: dpa
  • Journalist bei Rechtsrock-Festival in Themar angegriffen
  • Festival-Besucher schlägt Pressevertreter ins Gesicht
  • Polizei hat bis Samstagmittag 33 Anzeigen erstattet

Beim Neonazi-Festival im südthüringischen Themar ist ein Journalist angegriffen worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, sei ein 33 Jahre alter Festival-Besucher am späten Freitagabend zum Presse-Bereich auf dem Veranstaltungsgelände gekommen und habe einem 27 Jahre alten Journalisten ins Gesicht geschlagen.

Anzeige nach Angriff auf Rechtsrock-Festival in Themar

Angaben zum Motiv des Täters oder den Hintergründen des Vorfalls konnte die Polizei am Samstagmorgen nicht machen. Einer Sprecherin zufolge ist die Identität des mutmaßlichen Täters bekannt. Der Journalist sei leicht verletzt worden. Ermittlungen wegen Körperverletzung liefen.

Polizei twittert aktuellen Stand von Strafanzeigen

Wie die Polizei um 11 Uhr am Samstag twittert, hätten die Beamten bereits 33 Anzeigen erstattet. Unter anderem wegen volksverhetzenden Tattoos, Hitlergrüßen oder Verstoßes gegen das Waffengesetzt.