Royal-Wedding auf Gothsch – Prinzessinnen-Hochzeit auf Schloss Friedenstein

Die perfekte Kulisse für eine fürstliche Hochzeit: Schloss Friedenstein in Gotha. (Archiv)
Die perfekte Kulisse für eine fürstliche Hochzeit: Schloss Friedenstein in Gotha. (Archiv)
Foto: Carsten Koall / dpa
  • Stephanie von Sachsen-Coburg und Gotha heiratet auf Schloss Friedenstein
  • Erste fürstliche Hochzeit seit 1817

Vergesst Meghan Markle und Prinz Harry – wer eine echte adlige Hochzeit erleben will, muss nicht nach London fahren. Auf dem Schloss Friedenstein in Gotha werden sich am 5. Juli um 12 Uhr Prinzessin Stephanie von Sachsen-Coburg und Gotha und Jan Stahl das Ja-Wort geben.

Erste Fürstenhochzeit in Gotha seit über 200 Jahren

Wie die Stadt Gotha in einer Meldung schreibt, fand die letzte Fürstenhochzeit auf dem Barock-Schloss am 31. Juli 1817 statt. Damals heirateten Erbprinzessin Luise von Sachsen-Gotha-Altenburg und Herzog Ernst III. von Sachsen-Coburg-Saalfeld. Prinzessin Stephanie ist die älteste Tochter von Prinz Andreas von Sachsen-Coburg und Prinzessin Carin. Sie ist das erste von drei Kindern der beiden und lebt und arbeitet in Coburg.

Oberbürgermeister Knut Kreuch übernimmt Trauung

Das ehemalige Herzogtum lag auf den heutigen Gebieten von Thüringen und Bayern. In dem Adelshaus liegen unter anderem Wurzeln des britischen Königshauses: Aus dem deutschen Herzoghaus stammte der Ehemann von Königin Victoria, Prinz Albert. Die Trauung wird von Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD) übernommen werden.