Angriff auf Notarzt – Polizei muss Rettungswagen begleiten

Der Mann aus Ohrdruf musste ins Krankenhaus - und wehrte sich massiv dagegen. (Symbolbild)
Der Mann aus Ohrdruf musste ins Krankenhaus - und wehrte sich massiv dagegen. (Symbolbild)
Foto: 54° / Felix Koenig / imago/Agentur 54 Grad
  • Betrunkener greift Rettungskräfte in Ohrdruf an
  • 48-Jähriger hatte sich selbst verletzt
  • Polizisten begleiten Rettungswagen zum Krankenhaus

Ein Betrunkener konnte am Sonntagnachmittag in Ohrdruf (Landkreis Gotha) nur mit Hilfe der Polizei ins Krankenhaus gebracht werden. Er bedrohte die Angehörigen des Rettungsdienstes und wollte seine Wohnung nicht verlassen.

48-Jähriger in Ohrdruf greift Notarzt an

Wie die Polizei in einer Meldung am Montag schreibt, hatte der 48 Jahre alte Mann sich die Verletzungen im Rausch wohl selbst zugefügt. Sie waren offenbar so schlimm, dass sie nicht vor Ort behandelt werden konnten. Allerdings wollte der Mann seine Wohnung in der Kirchstraße nicht verlassen. Stattdessen bedrohte er die Einsatzkräfte, die die Polizei zur Hilfe riefen.

Polizei sorgt für Ordnung im Rettungswagen

Doch auch davon ließ sich der Mann kaum beeindrucken. Damit er auf dem Weg ins Krankenhaus nicht erneut die Rettungskräfte angriff, begleitete die Polizei den Mann im Rettungswagen zum Krankenhaus. Nun wird geprüft, ob er für den Einsatz die Kosten übernehmen muss.

Drogen im Blut, Kleinkind an Bord - Mann liefert sich Jagd mit Polizei

Auch ein Hubschrauber kam bei der Verfolgungsjagd im Kyffhäuserkreis zum Einsatz. (Symbolfoto, Archiv)
Auch ein Hubschrauber kam bei der Verfolgungsjagd im Kyffhäuserkreis zum Einsatz. (Symbolfoto, Archiv)
Foto: Rüdiger Wölk / imago/Rüdiger Wölk
  • 24-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd durch den Kyffhäuserkreis mit der Polizei
  • Knapp elf Monate altes Kleinkind mit an Bord
  • Irrfahrt endet im Graben zwischen Kleinberndten und Hainrode
Mehr lesen