Chaos und zwei Verletzte nach heftigem Unwetter-Einbruch

Baustellenabsperrungen wurden bei dem Unwetter in Gera auf die Straßen geweht. (Symbolbild)
Baustellenabsperrungen wurden bei dem Unwetter in Gera auf die Straßen geweht. (Symbolbild)
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
  • Straßen nach Unwetter in Gera gesperrt 
  • Zwei Menschen bei Unfall verletzt
  • Mehrere Dächer abgedeckt

Nach einem heftigem Unwetter im Osten Thüringens sind in Gera zwischenzeitlich mehrere Straßen gesperrt worden. Ein umgestürzter Baum blockierte am Mittwoch vier Fahrspuren einer Landstraße, die etwa eine Stunde lang unpassierbar war, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage mitteilte.

Unwetter sucht Gera heim

Dabei kam es auf dem Weg zum Einsatzort zu einem Unfall, an dem ein Feuerwehrfahrzeug beteiligt war. Nach Angaben der Polizei fuhr es auf ein Auto vor ihm auf. Ein 61 Jahre alter Mann und eine 64-jährige Frau in dem Auto wurden verletzt und kamen in ein Krankenhaus.

Wind deckt Dächer ab

Bei dem Unwetter mit starkem Regen und Wind am Mittwochnachmittag seien Dächer in Gera abgedeckt, große Äste und Baustellenabsperrungen auf die Straßen geweht worden, teilte die Polizei mit.