Veröffentlicht inThüringen

Kirmes im Live-Stream: Aus Liebe zu Thüringen

Rummel
Foto: imago/Hoch Zwei Stock/Angerer
  • 18-Jähriger zeigt großes Engagement für seine Heimat in Südthüringen
  • Er überträgt ehrenamtlich Veranstaltungen vom traditionellen Dorffest
  • Via Facebook sendet er live von der Kirmes in Steinach

Man kennt sie von den großen Karnevalsumzügen, der Love-Parade oder anderen Mega-Prozessionen – die Live-Übertragung. Namhafte TV-Sender berichten von den Großveranstaltungen, um Menschen rund um die Welt einen Einblick in das bunte Treiben zu ermöglichen. Auch in Thüringen kann es schon mal sein, dass der MDR live in den Äther sendet. Doch zu einer Live-Übertragung eines kleinen Stadtfestes in Südthüringen würde sich wohl kein namhafter Programmgestalter überreden lassen.

18-Jähriger überträgt Kirmes aus Steinach

Gut, dass es da Jan-Luca Roß gibt. Der 18-jährige Abiturient berichtet im Live-Stream via Facebook über ein recht kleines Event. Jan-Luca filmt ehrenamtlich die Kirchweih (16. bis 20. August) in Steinach, einer Stadt im Kreis Sonneberg mit knapp 3900 Einwohnern.

Live-Bilder für in der Welt verstreute Steinacher

Mit seinem Handy und ausreichend Datenvolumen im Anschlag schickt er die Live-Bilder ins Internet – alles nur aus Liebe zu seiner Heimat, wie er sagt: „Ich fühle mich mit Steinach und dem Fest verbunden. Außerdem will ich Leuten, die nicht zur Kirmes kommen können, die Möglichkeit geben, live dabei zu sein.“

Rückmeldung und Lob aus Australien

Laut dem 18-Jährigen sei die Resonanz großartig. Sogar Rückmeldung und Lob aus Australien habe er bereit bekommen. „Menschen, die aus Steinach kommen und in der Ferne leben, freuen sich über ein bisschen Heimat“, erklärt Jan-Luca, der bereits 2016 die Idee der Live-Berichterstattung hatte. „Damals hat Facebook die Live-Übertragung eingeführt, und da ich eh schon seit 2013 die Veranstaltung zur Kirmes bei Facebook erstelle, dachte ich mir, das kann ich nutzen und den traditionellen Umzug übertragen.“

16.000 Menschen sahen Videos

Und der Erfolg gab ihm recht. 2017 hatten 16.000 Menschen die Videos geschaut, die danach noch für zwei bis drei Wochen in dem sozialen Netzwerk zu sehen sind. Und in diesem Jahr wird alles noch größer: Jan-Luca berichtet erstmals von fünf Ereignissen, die in der Kleinstadt traditionell zur Kirmes stattfinden. „Der Aufwand hält sich aber in Grenzen. Außerdem mache ich das gerne für meine Heimatstadt“, sagt der 18-Jährige, der neben den Mühen auch keine Kosten scheut: „Das Datenvolumen für die Übertragung kaufe ich einfach dazu. Das geht aber nicht allzu sehr ins Geld“, scherzt der junge Mann.

In Steinach wird groß gefeiert:

Am Wochenende findet die Kichweih wieder statt

Bereits am Montag hat er die Facebook-Community auf die bevorstehenden Live-Übertragungen aufmerksam gemacht. Am Donnerstag überträgt er das Auftaktsingen und am Sonntag natürlich auch wieder den traditionellen Kirmes-Umzug. Und wer weiß, vielleicht knackt er ja in diesem Jahr sogar die 20.000-Hürde – bei so viel Engagement wäre es ihm zu wünschen.