Auto donnert in Wohnmobil - Drei Verletzte bei Unfall auf A9

Quer blieb das Auto nach dem Zusammenstoß auf der A9 stehen.
Quer blieb das Auto nach dem Zusammenstoß auf der A9 stehen.
Foto: Polizei
  • 19-Jähriger donnert auf A9 bei Heideland in Wohnmobil
  • Auto schleudert in Leitplanke
  • Drei Verletzte und hoher Sachschaden

Drei Verletzte und ein Sachschaden von 20.000 Euro sind das Ergebnis eines missglückten Spurwechsels auf der A9 nahe Heideland (Saale-Holzland-Kreis). Laut Polizei fuhr ein 19-Jähriger ins Heck eines Wohnmobils.

Galerie: Bilder vom Unfall auf der Autobahn 9

Auto kracht in Wohnmobil auf A9

Der Autofahrer war Richtung Berlin unterwegs. Beim Wechsel von der linken auf die mittleren Spur kam es zur verhängnisvollen Kollision. Das Auto des 19-Jährigen geriet ins Schleudern, krachte in die Mittelleitplanke und blieb quer auf der linken Spur liegen.

Unfall führt zu Vollsperrung

Das Wohnmobil blieb 400 Meter nach dem Einschlag auf dem Standstreifen stehen. Zeitweise musste die Autobahn während der Aufräumarbeiten voll gesperrt werden. Der Fahrer und die 18 und 19 Jahre alten Insassen des Autos kamen verletzt ins Krankenhaus.