Veröffentlicht inThüringen

A71: Tunnel nach schwerem Unfall gesperrt

Höllenschlund oder Betonröhre? Viele Autofahrer haben gemischte Gefühle, wenn sie durch Tunnel fahren müssen.
Höllenschlund oder Betonröhre? Viele Autofahrer haben gemischte Gefühle, wenn sie durch Tunnel fahren müssen. Foto: dpa
  • Autofahrer kracht bei Rentwertshausen in Leitplanke
  • 57-Jähriger kommt erst im Eichelberg-Tunnel zum Stehen
  • Tunnel auf A71 wegen Aufräumarbeiten gesperrt

Nach einem schweren Unfall zwischen Rentwertshausen und Meiningen-Süd ist der Eichelberg-Tunnel auf der A71 Richtung Sangerhausen derzeit voll gesperrt. Ein offenbar betrunkener Autofahrer krachte am Morgen kurz vor der Tunneleinfahrt in die Leitplanke und blieb erst in der Röhre stehen, wie die Polizei am Montagmorgen mittelte.

Fahrer rast mit über 100 km/h in Eichelberg-Tunnel

Offenbar krachte der 57 Jahre alte Fahrer zunächst in die linke Leitplanke, wurde dann in den Tunnel geschleudert und kam nach einigen Hundert Metern zum Stehen. Wie durch ein Wunder wurde er nur leicht verletzt. Laut Polizei sei er mit deutlich über 100 km/h unterwegs gewesen. Ihm wurde Blut abgenommen, auf einen Atemalkoholtest wurde zunächst verzichtet.

Tunnel Eichelberg auf A71 Richtung Sangerhausen gesperrt

Der nachfolgende Verkehr wurde zunächst an der Ausfahrt Rentwertshausen abgeleitet. Autos, die unmittelbar nach dem Unfallverursacher fuhren, wurden durch eine Betriebszufahrt um den Tunnel geführt. Aktuell (Stand 10.30) wird der Tunnel gereinigt und soll anschließend wieder freigegeben werden.