Veröffentlicht inThüringen

Kleinkind hinterm Steuer richtet 30.000 Euro Schaden an

Baby an Bord Imago Aufkleber Auto
Foto: imago/Steinach
  • Vater setzt Kind auf Fahrersitz
  • Zweijährige spielt mit Mittelkonsole
  • Auto fährt los und kracht in Fahrzeuge

Dass man Kinder besser nicht ans Steuer eines Autos setzen sollte, bekam am Sonntagabend ein Vater in Lehesten zu spüren. Der Spieltrieb seiner zweijährigen Tochter richtete nämlich nicht nur einen gehörigen Schrecken sondern vor allem einen immensen Schaden an.

Zweijähriges Mädchen verursacht Autounfälle in Lehesten

Der Vater hatte laut Polizei sein Auto vor dem eigenen Haus geparkt, um etwas auszuladen und platzierte seine zweijährige Tochter solange auf dem Fahrersitz. Diese spielte jedoch an den Knöpfen in der Mittelkonsole und löste dabei offenbar die elektronische Parkbremse. Deshalb rollte der Wagen mit dem Kind auf die abschüssige Straße und rammte zwei weitere Fahrzeuge, bevor er an einem Gartenzaun schließlich zum Stehen kam.

30.000 Euro Schaden entstanden

Zum Glück ist dem Kind außer einem gehörigen Schrecken nichts passiert, heißt es von der Polizei. Durch die Kollisionen entstanden nach ersten Schätzungen jedoch Sachschäden in Höhe von rund 30.000 Euro.