Kaum aufzuhalten: Wilde Drogenfahrt endet an Brückengeländer

Ein berauschter Mann ist am Dienstag durch Neuhaus am Rennweg gerumpelt. (Symbolbild)
Ein berauschter Mann ist am Dienstag durch Neuhaus am Rennweg gerumpelt. (Symbolbild)
Foto: imago/Martin Bäuml Fotodesign
  • Mann rauscht berauscht durch Neuhaus am Rennweg
  • Mehrere Unfälle und eingefahrener Fußgänger
  • Brückengeländer stoppt wilde Drogenfahrt

Im Drogenrausch soll ein Autofahrer am Mittwoch gleich mehrere Unfälle verursacht haben. Beamte nahmen den 34 Jahre alten Mann in Gewahrsam und ließen sein Auto abschleppen, wie die Polizei mitteilte.

34-Jähriger rast rücksichtslos durch Neuhaus am Rennweg

Nach ersten Zeugenaussagen soll der 34-Jährige zunächst ein geparktes Auto in Neuhaus am Rennweg (Kreis Sonneberg) gerammt haben und dann Richtung Sonneberg geflüchtet sein. Dabei soll er mit seinem Auto einen Fußgänger, einen Hydranten und mindestens zwei Autos angefahren haben. Nach Angaben der Polizei ist noch unklar, ob der Fußgänger verletzt wurde. Bislang habe sich niemand bei der Polizei gemeldet.

Mann verursacht hohen Sachschaden

Nach einem weiteren Aufprall gegen ein Brückengeländer soll der Mann zu Fuß weitergeflüchtet sein, wurde jedoch wenig später von der Polizei gefasst. Die Beamten gingen davon aus, dass der Mann Drogen genommen hatte und ordneten eine Blutentnahme in einem Krankenhaus an. Laut Polizei war der Mann ohne Fahrerlaubnis, Auto-Zulassung und Versicherung unterwegs. Außerdem fanden die Beamten in seinem Auto gefälschte Kennzeichen. Den entstandenen Schaden der Irrfahrt schätzte die Polizei auf mehrere Tausend Euro.