Tödliche Gefahr: Mann schläft im Rauch ein

In Altenburg musste ein 80 Jahre alter Mann aus seiner verqualmten Wohnung gerettet werden. (Symbolbild)
In Altenburg musste ein 80 Jahre alter Mann aus seiner verqualmten Wohnung gerettet werden. (Symbolbild)
Foto: Ralph Peters / imago/Ralph Peters
  • Rentner vergisst in Altenburg Essen auf Herd
  • Mann legt sich schlafen
  • Nachbarn rufen Feuerwehr

Dem guten Geruchssinn der Nachbarn und einem Rauchmelder ist es zu verdanken, dass am Dienstagabend ein 80 Jahre alter Mann aus seiner verqualmten Wohnung in Altenburg gerettet werden konnte. Laut Polizei war der Mann eingeschlafen, während auf dem Herd das Essen schmorte. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn niemand den Rentner geweckt hätte.

80-Jähriger vergisst Essen in Altenburg

Kurz vor 20 Uhr fiel den Bewohnern des Mehrfamilienhauses in der Kleiststraße der Rauchgeruch auf, außerdem piepte ein Rauchmelder. Sofort wurde die Feuerwehr alarmiert. Weil der 80-Jährige nicht auf das Klingeln und Klopfen der Kameraden reagierte, wurde seine Wohnung geöffnet.

Feuerwehr findet schlafenden Rentner

Der Mann war offenbar eingeschlafen und ließ das Essen auf dem Herd unbeaufsichtigt. Die Retter beseitigten die Gefahrenquelle in der Küche und brachten den Mann mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.