SEK riegelt Thüringer Ort ab – Panzer-Fahrzeug im Einsatz

Das SEK hat in Altenfeld nach den Einbrechern der Ilmenauer Außenstelle des Landratsamtes gesucht. Die Verdächtigen waren möglicherweise bewaffnet.
Das SEK hat in Altenfeld nach den Einbrechern der Ilmenauer Außenstelle des Landratsamtes gesucht. Die Verdächtigen waren möglicherweise bewaffnet.
Foto: Kathleen Sturm / dpa
  • Zweiter Großeinsatz der Polizei in Thüringen an einem Tag
  • SEK riegelt Altenfeld im Ilm-Kreis ab

Bei der Suche nach möglicherweise bewaffneten Einbrechern hat die Polizei am Dienstag einen kleinen Ort im Ilm-Kreis abgeriegelt. Bei dem Einsatz seien schließlich vier Personen festgenommen worden, sagte eine Sprecherin auf Anfrage.

Update: Die Verdächtigen wurden am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt

Polizei fährt schweres Gerät in Altenfeld auf

Waffen aus Einbruch im Landratsamt Ilmenau?

Am Wochenende war in die Ilmenauer Außenstelle des Landratsamtes eingebrochen worden. Zum Diebesgut sollen neben Blanko-Formularen und TÜV-Siegeln auch Waffen gehört haben. Ein Zeuge gab den Ermittlern dann den entscheidenden Hinweis, dass sich die Einbrecher in einer Villa in Altenfeld aufhalten könnten. „Weil wir davon ausgehen mussten, dass sie bewaffnet sind, kam das SEK zum Einsatz“, sagte eine Polizeisprecherin.

SEK-Einsatz in Altenfeld

Die Beamten des Spezialeinsatzkommandos riegelten das knapp 1000 Einwohner zählende Dorf vorübergehend ab, auf Fotos sind schwer bewaffnete Polizisten und ein Panzer-Fahrzeug zu sehen. Der Zugriff sei effektiv gewesen, Probleme bei der Festnahme der vier Verdächtigen gab es demnach offenbar nicht. In dem Gebäude wurden dann tatsächlich Schusswaffen und Dokumente gefunden, die wahrscheinlich von dem Einbruch am Wochenende stammen. Dazu, wieso überhaupt Waffen in der Landratsamt-Außenstelle in Ilmenau gelagert waren, konnte die Polizeisprecherin am Dienstag noch keine Angaben machen.

Köckert: Weiterer Polizei-Großeinsatz in Greiz und Gera

Am selben Tag hatte ein weiterer Großeinsatz der Polizei in Thüringen für Aufsehen gesorgt. Bei Razzien in mehreren Städten, darunter Greiz und Gera, hatte es Durchsuchungen gegeben – unter anderem bei Thügida-Größe David Köckert,