Von Zug angefahren und verletzt! Süße Hündin Teika irrt durch Thüringen

Seit Ende Oktober irrt die hübsche Hundedame Teika durch den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Auf ihrer Odyssee wurde sie von einem Zug erfasst.
Seit Ende Oktober irrt die hübsche Hundedame Teika durch den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Auf ihrer Odyssee wurde sie von einem Zug erfasst.
Foto: Michelle Allgeier, Google Maps
  • Hundedame aus Saalfeld-Rudolstadt vermisst
  • Teika auf Odyssee von Zug erfasst
  • Frauchen bittet um Mithilfe
  • Achtung! Hündin hat Angst vor Fremden
  • UPDATE: Teika nach 18 Tagen gefunden

Seit über einer Woche irrt eine verletzte Hündin durch Thüringer Ortschaften und Wälder – und wird zu Hause schrecklich vermisst. Der hübsche Schäferhund-Mischling wurde auf seiner Odyssee von einem Zug angefahren, berichtete ein Lokführer dem schockierten Frauchen. Auf Facebook melden Thüringer immer wieder, dass sie der völlig verängstigten Teika begegnet sein wollen. Doch seit dem vergangenen Wochenende verliert sich auch in dem sozialen Netzwerk jegliche Spur.

Update: Teika wurde nach 18 Tagen gefunden. Zum Artikel: Verirrte Hündin von Zug angefahren und verschwunden: Teikas Odyssee hat ein Ende

Hündin Teika aus Oberkrossen vermisst

Auf Facebook veröffentlichte Michelle Allgeier am 30. Oktober zunächst auf ihrem Profil die erste herzzerreißende Vermisstenmeldung. In Oberkrossen – einem Ortsteil von Uhlstädt-Kirchhasel im Kreis Saalfeld-Rudolstadt – sei Teika entlaufen. „Wir vermissen sie sehr und wollen sie wieder bei uns haben.“ „BITTE BITTE TEILEN!!!“, prangt es in Großbuchstaben am Ende des Posts. Teika hatte sich zu Hause von der Leine losgerissen und lief aus der Tür. Noch am selben Tag startete die erste Suchaktion von vielen. „Wir haben Flyer ausgehängt, Suchgebote ins Internet gestellt, sämtliche Behörden informiert und sogar Suchhunde aktiviert", erzählt Michelle unserer Redaktion.

Teika in Quittelsdorf von Zug erfasst

Inzwischen kursieren Bilder von Teika auf Hunderten Facebook-Profilen. Die Hündin irrt derweil von Ort zu Ort. In Etzelbach und in Langenschade soll sie gesehen worden sein. Zuletzt meldeten mehrere Personen, dass Teika in Quittelsdorf, 20 Kilometer von Oberkrossen entfernt, an den Bahnschienen gesehen wurde. Dort wurde sie am Freitag von dem Zug erfasst. Wie schwer die Verletzungen sind, sei nicht einzuschätzen, so das besorgte Frauchen. Nach der Hiobsbotschaft meldeten sich noch weitere Personen und gaben an, die Hündin an der Unfallstelle und zuletzt in Rottenbach gesehen zu haben. Seit Sonntag wartet Michelle jedoch vergeblich auf weitere hoffnungsvolle Hinweise.

Karte: Hier wurde die vermisste Hündin Teika gesehen

Achtung! Vermisste Hündin hat Angst vor Fremden

Die Besitzerin bittet eindringlich, nicht zu versuchen, Teika anzusprechen, sondern umgehend zum Telefon zu greifen und sich bei ihr zu melden. „Wenn man ihr zu nahe kommt oder sie ruft, rennt sie weg." Die eigentlich sehr liebevolle Hündin hat Angst vor Fremden, die Gefahr besteht, dass sie ein weiteres Mal die Flucht ergreift.

Auf der Spur der vermissten Hündin – Sichtungen im Überblick

  • Sonntag, 28. Oktober: Teika verschwindet aus ihrem Haus in Oberkrossen
  • Montag, 29. Oktober, bis Donnerstag, 1. November: Teika wird mehrfach zwischen Oberkrossen, Etzelbach und Langenschade gesehen
  • Freitag, 2. November: Auf der Bahnstrecke zwischen Rottenbach und Bad Blankenburg erfasst ein Zug die Hündin
  • Bis Sonntag, 4. November: Sichtungen in Quittelsdorf und Rottenbach

Wer hat die vermisste Hündin gesehen?

Teika fällt besonders durch ein pinkfarbenes Halsband auf, das sie zur Zeit ihres Verschwindens trug. Sie hat braun-schwarzes Fell und ist ein vier Jahre alter Schäferhundmix. Wer die hübsche Hundedame sehen sollte, kann Michelle direkt erreichen oder sich beim Tierschutz beziehungsweise den Behörden melden.