Herzzerreißend! Kätzchen von Unheil verfolgt – Trauernde Schwester findet neues Glück

Mit einem zarten Alter von vier Wochen zogen Klein-Finja und ihr Brüderchen Frodo ins Tierheim Mühlhausen ein. Sie saßen verängstigt und ausgehungert vor dem Katzenhaus. Vermutlich wurden sie ausgesetzt.
Mit einem zarten Alter von vier Wochen zogen Klein-Finja und ihr Brüderchen Frodo ins Tierheim Mühlhausen ein. Sie saßen verängstigt und ausgehungert vor dem Katzenhaus. Vermutlich wurden sie ausgesetzt.
Foto: Tierheim Mühlhausen
  • Katzenbabys vor Tierheim in Mühlhausen ausgesetzt
  • Katzendame Finja verliert geliebten Bruder
  • Neue Liebe im Tierheim gefunden
  • Katzenpaar sucht liebevolles Zuhause

Dreifarbige Katzen werden im Volksmund auch gerne als Glückskatzen bezeichnet. Auf die kleine Schildpatt Finja aber hat es das Unheil regelrecht abgesehen. Auf Not folgte Elend, auf Elend folgte Pein. Doch nach Wochen des Kampfes und der Trauer tut sich für das Katzenjunge ein Lichtblick auf. Und ein Tierfreund aus Thüringen könnte das neue Glück nun besiegeln.

Katzenbabys vor Tierheim Mühlhausen ausgesetzt

Kümmerlich und verängstigt saßen Finja und ihr Brüderchen Frodo im Sommer in einem Gebüsch gleich vor dem Tierheim Mühlhausen. Mitarbeiter lasen die beiden mutterlosen Findelkinder auf. Vermutlich wurden sie verstoßen und dort ausgesetzt. „Es ist doch eher unwahrscheinlich, dass zwei so junge Kätzchen sich alleine in das Tierheim trauen – bei all den bellenden Hunden“, überlegen die Tierpfleger. Die Kitten waren da gerade erst zarte vier Wochen alt, wie man schätzt.

Katzenkinder erkranken lebensbedrohlich

Beide hätten sich rasch erholt und im Tierheim eingelebt, doch fanden sich einfach keine passenden Interessenten für die kleinen Racker. Und dann suchte sie auch schon das nächste Unheil heim: Die beiden Samtpfoten erkrankten keine zwei Monate nach dem Einzug ins Tierheim an einem Magen-Darm-Infekt.

Bildergalerie: So sahen die kleinen Kätzchen an ihrer Ankunft aus

Katzenbruder Frodo verliert Kampf ums Leben

Die Geschwister rangen lange um ihr Leben, bis Frodo schließlich den Kampf verlor. „Finja trauerte fürchterlich über den Verlust ihres Bruders“, so die Pfleger aus Mühlhausen. Nur langsam erholte die kleine Finja sich von der Krankheit. von ihrer einstigen Lebensfreude sei jedoch nichts mehr zu spüren gewesen.

Neuankömmling in Tierheim Mühlhausen

Mitte Oktober wendete sich schließlich das Blatt: Ein junger Kater namens Beppo zog mit zweien seiner Brüder ins Tierheim ein. Die Geschwisterchen von Beppo fanden auch alsbald ein liebevolles Zuhause. Doch Beppo blieb zurück. „Alleine gefiel es ihm überhaupt nicht“, erzählen die Tierheimmitarbeiter. So lernten sich Finja und Beppo kennen.

Finja überwindet Katzen-Trauer

Finja sei sofort Feuer und Flamme gewesen und überhäufte den kleinen Beppo mit Kuscheleinheiten und Aufforderungen zum Spiel. Beppo hingegen habe gar nicht gewusst, wie ihm geschieht. „Finjas aufgedrehte und verspielte Art waren nichts für ihn“, folgerten die Pfleger und wollten die beiden zum Abend wieder trennen. Doch da lagen die Miezen schon ineinandergekuschelt im Katzenbettchen und schnurrten glückselig.

Neues Zuhause für Finja und Beppo gesucht

Von nun an ging nichts mehr ohne den Anderen: „Es wird gemeinsam gefressen, gespielt und getobt, um dann wieder eng aneinander gekuschelt einzuschlafen“, heißt es vom Tierheim. Weil sich beide derart perfekt ergänzen würden, suchen die Pfleger nun nach jemandem, der dem unzertrennlichen Katzenpaar ein liebevolles Zuhause geben möchte.

Katzen können in Wohnung gehalten werden

Finja und Beppo sind laut den Pflegern zwei aufgeschlossene und liebenswerte Katzenkinder, die sehr viel Liebe bräuchten. Finja sei eine kleine Draufgängerin und Beppo der Ruhepol. Bisher kennen sie keinen Freigang, weswegen eine Wohnungshaltung durchaus möglich wäre.

Steckbrief der Katzenkinder aus Mühlhausen

  • Name: Finja und Beppo
  • Alter: etwa fünf Monate und drei Monate
  • Geschlecht: weiblich und männlich
  • Rasse: Europäisch Kurzhaar (EKH)

Interessenten können sich unter der Telefonnummer (036014) 407 11 oder per E-Mail bei dem Tierheim Mühlhausen melden.