18-Jähriger geht auf Mutter und Schwester in Gera los - jetzt sitzt er im Knast

Erneut ist ein Fall bekannt geworden, bei dem ein unschuldiger Insasse inhaftiert wurde.
Erneut ist ein Fall bekannt geworden, bei dem ein unschuldiger Insasse inhaftiert wurde.
Foto: imago stock&people / imago/Thomas Eisenhuth
  • 18-Jähriger attackiert seine Familie
  • Er wollte Geld erpressen
  • Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft

Ein 18-Jähriger ist am Freitag in Gera ausgerastet und sitzt nun in Untersuchungshaft. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der junge Mann in der Heeresbergstraße auf seine Mutter und seine Schwester eingeschlagen, um Geld zu erpressen. Laut Polizei hatte er dabei auch zu einem Schlagstock gegriffen.

Kein Unbekannter

Nachdem die Polizei informiert wurde, konnte der bereits polizeibekannte Mann festgenommen und der Schlagstock sichergestellt werden. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Vom Gericht direkt ins Gefängnis

Wegen der Attacke auf seine Familie und einer weiteren Tat, bei der er am Montag einen Sicherheitsdienstmitarbeiter der Gera-Arcaden am Heinrichsplatz geschlagen, beleidigt und bedroht hatte, wurde er am Amtsgericht Gera vorgeführt.

Der Richter verhängte Untersuchungshaft. Er wurde von der Polizei direkt ins Gefängnis gebracht. (mvg)