Rohes Fleisch auf der Autobahn: Lkw zertrümmert Führerhaus – A9 gesperrt

Ein Unfall zwischen zwei Lkws auf der A9 sorgte am Dienstagmorgen für eine Vollsperrung der Autobahn.
Ein Unfall zwischen zwei Lkws auf der A9 sorgte am Dienstagmorgen für eine Vollsperrung der Autobahn.
Foto: Arne Schein
  • Lkw-Unfall auf A9
  • Autobahn Richtung München voll gesperrt
  • Lkw-Fahrer im Krankenhaus

Am frühen Dienstagmorgen hat sich auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Triptis und Dittersdorf ein Unfall mit zwei Lastwagen ereignet. Weil sich eines der Fahrzeuge quer über zwei Spuren stellte, musste die A9 in Richtung München für vier Stunden voll gesperrt werden. Eine Fahrer wurde schwer und ein weiterer leicht verletzt.

Lkw-Unfall auf der A9: Bilder vom Unfallort

Panne auf A9: Lkw kracht in Lkw

Wie die Polizei am Dienstagvormittag ermittelt hat, hatte der Fleisch-Laster einen technischen Defekt, weswegen der Fahrer ihn auf dem Standstreifen abstellte. Der nachfolgende Sattelzug fuhr schließlich auf und schob den Lkw quer über die A9.

Lkw-Fahrer bei Unfall auf A9 verletzt

Der Kühlauflieger, der mit Fleisch beladen war, riss auf und verlor seine Ladung auf der Fahrbahn. Das Führerhaus des aufgefahrenen Fahrzeugs wurde durch die Wucht des Unfalls völlig zerstört, der Fahrer erlitt schwere Verletztungen.

Diesel läuft auf A9: Vollsperrung

An beiden Lkw wurde der Tank aufgerissen, sodass Diesel auf die Straße lief. Noch Stunden nach dem Unfall liefen die Aufräumarbeiten. Kurz nach 11 Uhr wurde die Vollsperrung der A9 in Richtung München aufgehoben. Der Sachschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt. (aj)