Ausweichmanöver mit fatalem Ausgang: Junger Mann erleidet schwere Schnittwunden - Kombi-Fahrer flüchtet nach Rudolstadt

Um einen Frontal-Crash vermeiden, wich junge Fahrer aus und verunglückte. Der Unfallverursacher flüchtete in Richtung Rudolstadt (Symbolbild)
Um einen Frontal-Crash vermeiden, wich junge Fahrer aus und verunglückte. Der Unfallverursacher flüchtete in Richtung Rudolstadt (Symbolbild)
Foto: Imago/7aktuell
  • Schwerer Unfall bei Rudolstadt
  • Auto fährt in Gegenverkehr
  • Ausweichmanöver endet dramatisch

Ein 21-Jähriger hat sich zwischen Rudolstadt und Stadtilm mehrfach mit seinem Auto überschlagen und erlitt dabei schwere Verletzungen. Der Mann sei am Mittwochnachmittag nach eigenen Angaben einem entgegenkommenden Wagen ausgewichen, der frontal auf ihn zufuhr, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Kombi fährt auf Gegenspur und verursacht schweren Unfall

Plötzlich sei der dunkle Kombi auf seine Fahrspur geraten und er habe einen Frontal-Crash vermeiden wollen, so soll es der junge Mann geschildert haben. Dabei sei der 21-Jährige nach rechts von der Straße abgekommen und einen Abhang hinunter gefahren. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und blieb auf einem Feld liegen.

Kombi-Fahrer flüchtet in Richtung Rudolstadt

Der Kombi-Fahrer habe nicht angehalten und sei Richtung Rudolstadt geflüchtet. Der 21 Jahre alte Mann erlitt schwere Schnittverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Kennt jemand den flüchtigen Kombi-Fahrer?

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die den geflüchteten Fahrer gesehen haben. Hinweise zum Fahrzeug und zur Identität des Unbekannten nehmen die Beamten der Polizei Saalfeld unter der Telefonnummer (03671) 560 entgegen. (dpa, aj)