Gesundheitsgefahr: Käse aus Thüringen zurückgerufen

Mehrere Sorten von in Thüringen hergestelltem Käse werden wegen Bakterien zurückgerufen. (Symbolfoto)
Mehrere Sorten von in Thüringen hergestelltem Käse werden wegen Bakterien zurückgerufen. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • Käse aus Thüringen zurückgerufen
  • Bakterien können zu Erkrankungen führen

Die Hofkäserei Büttner aus Hohenleuben (Landkreis Greiz) ruft mehrere Käsesorten wegen des Nachweises gesundheitsgefährdender Keime zurück. Bei einer Untersuchung seien Verotoxin-bildende E.coli-Bakterien gefunden worden, hieß es in einer Mitteilung der Hofkäserei vom Donnerstag.

Bakterien im Thüringer Käse: Was passieren kann

Bei Menschen, die solche Keime zu sich genommen haben, könne es innerhalb einer Woche nach dem Verzehr zu Durchfall, Bauchschmerzen, Erbrechen und Fieber kommen. Vom Rückruf betroffen sind nach Angaben des Herstellers die Sorten «Rohmilchkäse», «Butterkäse mit Tomate italienische Kräuter» sowie «Bärlauch mit Bockshornklee» mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 27. November, 6., 12., 18. und 25. Dezember.

Wo der zurückgerufene Käse verkauft wurde

Die betroffenen Sorten wurden ausschließlich über die Filialen der Agrargenossenschaft Weidagrund e.G. Unterreichenau im Vogtlandkreis (Sachsen) und im Kreis Greiz (Thüringen) vertrieben, teilte das Portal lebensmittelwarnung.de vom Bundesamt für Verbraucherschutz mit. (dpa)