Fichtenwald in Gräfenthal steht in Flammen: Mann will Waldbrand mit Gießkanne löschen

Im Landkreis Saalfeld Rudolstadt ist ein Waldstück in Brand geraten. Ein Mann versuchte mit Gießkanne das Feuer zu löschen - vergebens. (Symbolbild).
Im Landkreis Saalfeld Rudolstadt ist ein Waldstück in Brand geraten. Ein Mann versuchte mit Gießkanne das Feuer zu löschen - vergebens. (Symbolbild).
Foto: Julian Stratenschulte/dpa
  • Feuer in Wald bei Gräfenthal
  • Besitzer versucht Waldbrand zu löschen
  • 200 Quadratmeter Boden und mehrere Fichten in Flammen
  • Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung

Dichter Rauch ist am Samstagmittag aus einem Wald am Ortrand von Gräfenthal (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) aufgestiegen. In einem Fichtenwald brannte auf einer Fläche von etwa 200 Quadratmetern der Waldboden sowie mehrere Bäume.

Fichtenwald steht bei Gräfenthal in Flammen

Wie die Polizei mitteilte, habe der 52-jährige Grundstückbesitzer noch vergeblich versucht, die Flammen mit einer Gießkanne selbst zu löschen, alarmierte schließlich doch die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte bekamen den Brand auch schnell in Griff. Dennoch wurde der Waldboden großflächig zerstört und etwa fünf Fichten in Mitleidenschaft gezogen.

Holzasche entfacht Waldbrand

Offenbar hatte der Eigentümer des Fichtenwaldes am Freitag Holzasche und Pflanzenreste in der Natur entsorgt und so das Feuer entfacht. Die Polizei prüft nun den Tatbestand der fahrlässigen Brandstiftung. Personen wurden nicht verletzt. (aj)