Bundesweite Razzien gegen Mafia: Hier wurden Objekte in Thüringen durchsucht

Polizisten verlassen nach der Razzia das Wohnhaus eines Italieners in Pulheim, Nordrhein-Westfalen.
Polizisten verlassen nach der Razzia das Wohnhaus eines Italieners in Pulheim, Nordrhein-Westfalen.
Foto: dpa

Am Mittwoch gab es bundesweite sowie internationale Razzien gegen italienische Mafia. Auch in Thüringen hat es Razzien gegeben.

Davon betroffen gewesen seien vier Objekte in Gera und Altenburg, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Köln mit.

Seit dem frühen Morgen seien zahlreiche Festnahmen und Durchsuchungen in mehreren Bundesländern sowie in Belgien und Spanien erfolgt. Der Schwerpunkt dieser Maßnahmen lag dabei in Nordrhein-Westfalen, insbesondere in Köln.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mann (35) bedroht Mitbewohner mit Messer – doch die Polizei verhaftet ihn nicht

Am Ende versagte ihm die Stimme: Mit diesen emotionalen Worten verabschiedete sich George W. Bush von seinem Vater

• Top-News des Tages:

Frau verliert erst ihre Tochter, dann den Ehemann – und sagt: „Ich bin jetzt ein besserer Mensch“

Tod von Stefanie Tücking: Nun spricht der Vater über den Verlust seiner Tochter

-------------------------------------

Der italienische Clan 'Ndrangheta ist im Visier der Razzien

Die weiter andauernden Ermittlungen stehen den Angaben zufolge im Zusammenhang mit seit August 2016 laufenden Verfahren deutscher, italienischer, niederländischer und belgischer Behörden gegen Mitglieder eines Mafiaclans aus San Luca (Kalabrien) wegen des Verdachts des Kokainhandels. Nach Erkenntnissen der italienischen Sicherheitsbehörden ist dieser Clan der 'Ndrangheta zuzurechnen.

Die Organisation ist italienischen Ermittlern zufolge in Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Hessen, Bayern, Thüringen und Sachsen aktiv Drogenhandel, Waffenschmuggel, Geldwäsche und Erpressung stehen auf der Liste der Verbrechen von 'Ndrangheta Mafia. (ses/dpa)