Tödliche Schießerei in Thüringen: Mann von Polizisten erschossen

Bei einem Schusswechsel in der Gemeinde Rosa wurde ein Mann von einem Polizisten tödlich verletzt. (Symbolbild)
Bei einem Schusswechsel in der Gemeinde Rosa wurde ein Mann von einem Polizisten tödlich verletzt. (Symbolbild)
Foto: dpa
  • Schusswechsel mit Polizei im Landkreis Schmalkalden-Meiningen
  • Mann stirbt nach Schuss aus Dienstwaffe

Nach einem Schusswechsel mit der Polizei ist in Thüringen ein Mann gestorben. Das bestätigte ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale am Montagmorgen. Zunächst hatte der MDR darüber berichtet. Die Schüsse waren am Sonntag während eines Einsatzes in dem Ortsteil Georgenzell der Gemeinde Rosa im Landkreis Schmalkalden-Meiningen gefallen.

Mann nach Schusswechsel bei Polizeieinsatz in Thüringen gestorben

Unbestätigten Informationen des Onlineportals „inSüdthüringen.de“ zufolge soll der Mann seiner Ex-Freundin nachgestellt haben. Die war angeblich zu Besuch bei ihrer Freundin.

Zeugen hören Schüsse – dann greift die Polizei ein

Zeugen sollen die Schüsse gehört und die Polizei alarmiert haben. Als die Beamten eintrafen, fiel noch ein Schuss – aus der Waffe eines Polizisten. Die Patrone traf den Mann und verletzte ihn tödlich.

Schuss mit Dienstwaffe bestätigt

Noch am gleichem Abend bestätigte Polizei und die Staatsanwaltschaft,. dass die Kugel abgefeuert wurde und den Mann getroffen hatte. Hintergründe des Streits wollten die Behörden jedoch aus ermittlungstaktischen Gründen nicht preisgeben. (dpa, ak)