Auto versinkt tief in Fluss: Mann versucht vergeblich, die Türen zu öffnen

(Symbolbild)
(Symbolbild)
Foto: dpa
  • Mann verliert bei Schleiz Kontrolle über seinen Wagen
  • Auto versinkt tief in Fluss
  • Fahrer kann Türen nicht mehr öffnen
  • Zeuge kümmert sich um Unfallopfer

Ein 47 Jahre alter Mann ist im Saale-Orla-Kreis mit seinem Auto in den Fluss Wisenta gerutscht und hat sich über ein Fenster in der Seitentür retten müssen. Er verlor laut Polizei am Dienstag beim Wenden auf einer nassen Wiese in der Nähe von Schleiz die Kontrolle über seinen Wagen und rutschte einen Abhang hinunter in den Fluss.

Auto versinkt tief in Fluss bei Schleiz

Dabei versank das Fahrzeug so tief im Wasser, dass der 47-Jährige die Türen nicht mehr öffnen konnte. Deshalb kletterte der Mann über das Seitenfenster ins Freie und gelangte ans Ufer. Ein hilfsbereiter Zeuge fuhr den frierenden Mann zu seiner Wohnanschrift, wo ihn die alarmierte Polizei antraf. Ein erster Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 0,6 Promille.

Kran birgt versunkenen Wagen aus Wisenta

Ein Kran barg das Auto aus der Wisenta. Nach bisherigen Erkenntnissen der Einsatzkräfte gelangten keine größeren Mengen Öl oder Benzin in den Fluss. Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden am Mittwoch auf rund 20.000 Euro. Gegen den 47-Jährigen wird nun wegen des Verdachts auf Trunkenheit am Steuer ermittelt. (dpa, aj)