Mord an Ehepaar in Nordhausen: Täter offenbar gefilmt

Offenbar ist der mutmatßliche Mörder an dem Tatort in Nordhausen von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden.
Offenbar ist der mutmatßliche Mörder an dem Tatort in Nordhausen von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden.
Foto: dpa, Jens-Ulrich Koch/Bernd Wüstneck
  • Nachbarn finden totes Ehepaar in Nordhausen
  • Leichen weisen massive Gewalteinwirkung auf
  • Kameras am Haus sollen mutmaßlichen Mörder gefilmt haben
  • Das sind die neuesten Erkenntnisse

Drei Tage nach dem Doppelmord in Nordhausen fahndet die Polizei noch immer unter Hochdruck nach dem oder den Tätern. Zwar gäbe es noch keinen konkreten Verdacht, aber offenbar wurde der mutmaßliche Mörder auf mindestens einem Überwachungsvideo aufgezeichnet. So berichtet es der MDR.

Wie die Polizei mittlerweile bekannt gab, seien die Videos von zu schlechter Qualität, um die aufgezeichnete Person zu identifizieren. Hier geht's zum Update: Doppelmord in Nordhausen: Verdächtiger am Leichen-Fundort - Polizei wertet Videos aus

Doppelmord in Nordhausen: Massive Gewalteinwirkung

Das betagte Paar war in den Vormittagsstunden an Heiligabend entdeckt worden. Nachbarn hatten die leblosen Körper des 82 Jahre alten Mannes und seiner 80 Jahre alten Frau vom Fenster aus gesehen und die Polizei gerufen, sagte eine Sprecherin der Polizei. Die Leichen lagen demnach im Innenhof eines Grundstücks in der Freiherr-von-Stein-Straße, auf dem die Senioren in einem Wohnhaus lebten. Sie wiesen laut Polizei Anzeichen "massiver Gewalteinwirkung" auf.

Antiquitätenhändler und Ehefrau in Nordhausen getötet

Schon die ersten Ermittlungen deuteten daraufhin, dass die beiden Eheleute Opfer eines Tötungsverbrechens geworden sein könnten. Eine Obduktion bestätigte diesen Eindruck am Montag. Ob es sich um Mord oder Raubmord handeln könnte, wollte die Polizei nicht offenlegen. Medienberichten zufolge handelt es sich bei dem ermordeten Mann um einen Antiquitätensammler, der in der Region Trödelmärkte organisiert hat.

Polizei sucht Mörder von Ehepaar

Noch am Tag des Leichenfunds hatte die Polizei einen Zeugenaufruf gestartet - und danach gefragt, wem Menschen mit blutverschmierten Händen oder blutverschmierter Kleidung aufgefallen seien. Bis in die Nacht hinein liefen an Heiligabend die Ermittlungen. Experten der Kriminalpolizei und des Landeskriminalamts sicherten Spuren. Zum möglichen Tathergang wollte sich ein Polizei-Sprecher aus ermittlungstaktischen Gründen bisher nicht weiter nicht äußern.

Hinweise an die Polizei Nordhausen

Nach wie vor hoffen sie auf den entscheidenden Hinweis, der zum Täter führt. Zeugen, die Angaben machen können, sollen sich direkt bei der Kriminalpolizei in Nordhausen unter (03631) 962424 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden. (aj, dpa)