Getötetes Ehepaar aus Nordhausen: Tatverdächtiger gefasst!

Die Polizei Nordhausen hat eine Beschreibung des Täters veröffentlich, der unscharf auf den Videos zu erkennen war. (Symbolbild)
Die Polizei Nordhausen hat eine Beschreibung des Täters veröffentlich, der unscharf auf den Videos zu erkennen war. (Symbolbild)
Foto: Imago/Zumapress
An Heiligabend wird in Nordhausen ein Ehepaar umgebracht. Die Suche nach dem Täter ist schwierig - die Polizei appelliert an die Öffentlichkeit.

Der mutmaßliche Täter ist gefasst. Nach einem DNA Treffer in der Spurenauswertung konnte am Freitagnachmittag ein 56-jähriger Mann aus Nordhausen in seiner Wohnung vorläufig festgenommen werden.

Nach einem DNA Treffer in der Spurenauswertung konnte heute Nachmittag ein 56-jähriger Mann aus Nordhausen in seiner Wohnung vorläufig festgenommen werden. Er hat die Tat gestanden. Ein mögliches Motiv nannte er nicht.

Nach dem gewaltsamen Tod eines Rentner-Ehepaars an Heiligabend in Nordhausen hat die Polizei eine Belohnung von 5000 Euro für entscheidende Zeugenhinweise ausgelobt. Man gehe inzwischen von einem Einzeltäter aus, sagte der zuständige Staatsanwalt am Freitag in Nordhausen, wo eine Pressekonferenz mit der Polizei stattfand. Eine bislang unbekannte Person, die auf Videos mehrerer Überwachungskameras nahe des Tatorts und passend zur Tatzeit am Montagmorgen zu sehen ist, gelte als dringend tatverdächtig.

Videos vom Tatort in Nordhausen zeigen möglichen Täter

Die Ermittler hoffen nun auf Hinweise von Zeugen, die die Person etwa um 7.30 oder gegen 10.00 Uhr in der Nähe des Tatorts, etwa in der Paul-Ernst- oder der Freiherr-vom-Stein-Straße gesehen haben. Vermutlich handele es sich um einen Mann mit dunklen Haaren. Auf den verschwommenen Aufnahmen trug dieser nach Angaben des Staatsanwalts eine sehr dunkle, vielleicht sogar schwarze Jacke mit weißer Aufschrift. Bis auf seinen schlurfenden Gang konnten die Ermittler sonst keine Auffälligkeiten erkennen, wie es hieß. Die Polizei gehe zudem davon aus, dass die Hände und Kleider des Mannes nach der Tat mit Blut verschmiert gewesen sein müssen.

So beschreiben die Ermittler aus Nordhausen den Verdächtige:

  • vermutlich dunkle Haare
  • sehr dunkle, bis schwarze Jacke mit weißter Aufschrift
  • auffällig schlurfender Gang
  • wahrscheinlich blutverschmierte Kleidung

Täter bringt Ehepaar um und raubt es aus

Nach der Tat wurde laut Staatsanwalt das Haus des Paares durchsucht und vermutlich ein hoher Betrag Bargeld mitgenommen. Die genaue Summe sowie Angaben zur Tatwaffe teilten Polizei und Staatsanwaltschaft wegen der laufenden Ermittlungen nicht mit.

Die Leichen des 82-Jährigen und seiner 80 Jahre alten Frau waren am Montagmorgen entdeckt worden. Sie lagen nach Polizeiangaben im Hof ihres Wohnhauses, der vermutlich auch der Tatort war. An den Leichen wurden Anzeichen «massiver Gewalteinwirkung» festgestellt. Eine Obduktion bestätigte später den Verdacht auf ein Tötungsverbrechen. Bei dem getöteten Mann handelte es sich Polizeiangaben zufolge um einen in der Region bekannten Trödelhändler und Flohmarktorganisator.

Warnung vor niederträchtiger Betrugsmasche

Unterdessen versuchten Betrüger, sich die Tat zunutze zu machen: Die Landespolizeiinspektion Nordhausen berichtete von Fällen, in denen sich falsche Polizisten am Donnerstag telefonisch vor allem bei älteren Menschen gemeldet haben sollen. Mit Verweis auf das Verbrechen wollten sie an Daten der Angerufenen kommen.